ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Montagsvorlesung "Ich hab‘ Rücken"

Hoyerswerda. Das Wirbelsäulenzentrum am Lausitzer Seenland Klinikum weist ein breites Spektrum zur Behandlung von Rückenschmerzen und Wirbelsäulenerkrankungen auf. Mit welchen Symptomen man zum Arzt gehen sollte und welche Therapien möglich sind, erklärt Zentrumsleiter Dr. pm/pos

Stefan Domanja am 6. Februar um 17 Uhr im Lausitzer Seenland Klinikum.

"Ich hab‘ Rücken" ist in der Wirbelsäulen-Sprechstunde von Dr. Stefan Domanja ein oft gehörter Satz, der jedoch viel bedeuten kann. "Man muss immer die individuelle Patientengeschichte betrachten. Ist es ein akutes Ereignis wie beispielsweise nach einem Sturz oder sind es chronisch bedingte Rückenschmerzen. Meistens kommen Patienten aber erst zu uns, wenn die Hausmittel oder Schmerzmedikamente nicht mehr helfen, Lähmungsanzeichen bestehen und der Schmerz nicht mehr auszuhalten ist", so Domanja. Im Falle einer Operation kommen etablierte Techniken zur Behandlung von Bandscheibenvorfällen, Einengungen des Spinalkanals und Wirbelkörperbrüchen zum Einsatz. Weitere Behandlungsschwerpunkte des Teams sind die komplexe Versorgung bei Deformitäten der Wirbelsäule sowie das gesamte Spektrum der rekonstruktiven Wirbelsäulenchirurgie.

Wie die Behandlungsverfahren funktionieren und wie man die richtige Behandlungsstrategie festlegt, erklärt Wirbelsäulenchirurg Domanja in seiner Montagsvorlesung im Konferenzraum "Lausitzer Seenland". Eine Anmeldung ist erforderlich: wochentags 10 bis 12 Uhr Telefon 03571 445011.