| 02:41 Uhr

Modernität schafft mehr Motivation

Die Neuntklässler Eric Obermeyer und Marie-Charlott Günther im jetzt viel "ruhigeren" Speiseraum der Oberschule.
Die Neuntklässler Eric Obermeyer und Marie-Charlott Günther im jetzt viel "ruhigeren" Speiseraum der Oberschule. FOTO: hir1
Bernsdorf. (hir1) Schüler und Lehrer der Freien Oberschule Bernsdorf sind in Feierlaune: Mit Schulrundgängen, Schnupperkursen und Präsentationen wollen sie am Freitag das komplett neu sanierte Gebäude an der Alten Schulstraße der Öffentlichkeit präsentieren. Damit findet die offizielle Einweihung gut zwei Jahre nach Startschuss der Baumaßnahmen statt. Heinz Hirschfeld

1,3 Millionen Euro haben Sanierung und Modernisierung gekostet.

Mit von der Partie wird außer Bernsdorfs Bürgermeister Harry Habel, den Stadträten, Bautzens Landrat Michael Harig sowie den beteiligten Unternehmen auch der Sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich sein.

Das neue Antlitz und die moderne Ausstattung des Gebäudes bringen Schüler wie Lehrer zum Schwärmen. So ist der Umbau nicht nur eine optische Bereicherung. Auch die Lernmotivation ist größer geworden: "Es macht schon was her, wenn man in das Schulgebäude mit der tollen Fassade, und dem Schriftzug überm Eingang ‚Freie Oberschule‘ geht", sagt Eric Obermeyer aus der 9. Klasse. "So richtig gern erinnern wir uns nicht, wie die Schule vor der Sanierung aussah", erzählt Eric weiter. Seine Klassenkameradin Marie-Charlott Günther bestätigt das auch. "Man könnte fast sagen: ‚Wie die Verpflegung, so die Bewegung‘. Aber immerhin gehen wir jetzt mit ganz anderer Lust ans Lernen. Und so komisch es klingt, aber auf die Toilette gehe ich hier jetzt auch wieder ohne Bedenken", sagt sie.

Auch die technische Ausrüstung der Lernmittel hat sich geändert. Der Umgang mit der interaktiven Tafel funktioniere schon ganz gut. Eine feine und saubere Sache sei es allemal - vor allem im Gegensatz zu den traditionellen Kreidetafeln, findet die Schülerin. Auch die Neigungskurse im Programmieren profitieren davon und geben der ganzen Bildungseinrichtung einen Schub nach vorn. "Manchmal, wenn es auf der Schulbaustelle sehr laut war, haben wir bei schönem Wetter kurzerhand unseren Unterricht auf unseren Pausenhof verlegt", blickt Schulleiterin Ilka Kügler zurück. Um den Prüflingen die nötige Ruhe bieten zu können, wurden beispielsweise das Mehrgenerationenhaus und das Vereinshaus Grüner Wald für Prüfungsarbeiten genutzt.

"Wir haben gemeinsam mit unseren Lehrern so viele Schwierigkeiten meistern müssen, da kann man schon sagen, dass wir alle als Kollektiv gereift sind", erzählt Schülerin Marie-Charlott. Die Sanierung zeigte sich als gemeinsame Sache von Lehrern, Schülern und Eltern. Als nach der Beendigung der Baumaßnahmen eines Bauabschnitts ein neuer Abschnitt in Angriff genommen wurde, räumten Lehrer, Schüler und Eltern in Urlaub und Freizeit alte Klassenzimmer aus und neue Räume ein. Selbst der Speiseraum hat sich verändert und einen Schallschutz erhalten, der gleichzeitig auch noch gut aussieht. Für Marie-Charlott ist das eine unheimliche Bereicherung: "Wenn Schüler und Lehrer in der Mittagspause essen, gibt es gegenseitig natürlich viel zu erzählen. Dementsprechend hoch war früher der Lärmpegel und man konnte sich kaum noch konzentrieren." Doch das alles ist Geschichte. Auch die Küche versprüht dank hellerem Anstrich eine schönere Atmosphäre. Neu ist außerdem das Beschallungssystem per Lautsprecher, das weder Lehrer noch Schüler missen möchten. Das Lehrerzimmer ist größer geworden und im gesamten Schulgebäude ist Wlan verfügbar. Dabei herausgekommen ist "ein modernes und brandschutzgerechtes Gebäude mit dem Charme des vergangenen Jahrhunderts", wie Ilka Kügler findet. Diese Entwicklung soll am Freitag endlich gebührend gefeiert werden. Und wer möchte, kann sich an diesem Tag mit eigenen Augen davon überzeugen.

Zum Thema:
Um 9.30 Uhr findet die offizielle Einweihung der Schule statt. Von 8 bis 10.30 Uhr wird der Schnupperunterricht für die vierten Klassen der Grundschule durchgeführt. Am Nachmittag, von 17 bis 19 Uhr,sind die Türen geöffnet für alle interessierten Schüler, Eltern und Ehemalige. Die Schüler der fünften bis achten Klasse präsentieren die Ergebnisse ihrer Projektwoche.

Der Grundstein für die Schule wurde bereits 1913 gelegt. Im Herbst 2015 startete die Modernisierung.
Der Grundstein für die Schule wurde bereits 1913 gelegt. Im Herbst 2015 startete die Modernisierung. FOTO: Hummel