ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:30 Uhr

Kulturfabrik
Mitwirken an neuem Hoy-Buch möglich

Hoyerswerda. Wer an Hoyerswerda gelegen ist, kann jetzt an einem Buch-Projekt mitarbeiten. Am Donnerstag ist Treff in der Kulturfabrik. Von Anja Hummel

Wer schon immer an einem Buch über Hoyerswerda mitwirken wollte, bekommt am Donnerstag, 23. August, um 19 Uhr, die Gelegenheit dazu. In der Kulturfabrik Hoyerswerda laden die Stadtforscher Nina Gribat, Nico Grunze, Simone Hain, Wolfgang Kil und Felix Ringel zur Diskussion über die kulturellen Initiativen in der Stadtentwicklung ein. Das Ergebnis sollen erste Skizzen zu einem neuen Buch sein. Felix Ringel hat bereits das Buch „Zur Zukunft Hoyerswerdas – Ethnographische Beobachtungen“ geschrieben. Die Entwicklung der Stadt Hoyerswerda wird seit über zehn Jahren von einzigartigen Kulturprojekten begleitet und gestaltet, heißt es vonseiten der Stadtforscher. Das Alleinstellungsmerkmal von Hoyerswerda sind nicht Effekte wie Arbeitslosigkeit und Abwanderung, sondern die Form der Auseinandersetzung wie ein Wohngebietsfest ohne Wohngebiet,  AusZeit – Nachdenken über H. oder verschiedene Tanztheater. Diese Initiativen sind für die  Stadtforscher spannend und faszinierend zugleich. Diskussionsfreudige Besucher sind erwünscht.