| 02:45 Uhr

Mit Frühstückscafé einen Traum erfüllt

Sylvia Hübner hat sich mit ihrem neu eröffneten Café einen Traum erfüllt.
Sylvia Hübner hat sich mit ihrem neu eröffneten Café einen Traum erfüllt. FOTO: Anja Guhlan/ang1
Hoyerswerda. An der Kirchstraße in der Altstadt, direkt gegenüber der Johanneskirche, glänzt ein altes Geschäft als neues Café. Es ist ein heimeliges Frühstückscafé, das Jung und Alt zum Verweilen einlädt. Anja Guhlan / ang1

Für Sylvia Hübner aus Weißkollm ist mit dem Café "Rosali" ein lang gehegter Traum in Erfüllung gegangen. Schon immer wollte die gelernte Krankenschwester ein Café eröffnen. Jedoch hatte immer die zündende Idee gefehlt. Im Jahr 2012 las sie in einem Magazin von einem Frühstückscafé im Harz und war begeistert. "Genau das wollte ich auch in der Lausitz initiieren", erinnert sich Sylvia Hübner. Doch damals wusste sie noch nicht wie. Ein paar Jahre und einige Cafébesuche später war dann ein passendes Konzept da. Ein freundliches Frühstückscafé in der Innenstadt von Hoyerswerda sollte es sein, dass auch Platz für ihre anderen Leidenschaften, das Dekorieren und Lesen bietet.

17 Plätze bietet das Café drinnen, vier weitere draußen. In Regalen stehen verkäufliche Deko-Artikel. Eine Ecke ist als winzige Leihbibliothek gestaltet. Gäste können Bücher ausleihen, aber auch ausgelesene Bücher hinein stellen. "Der Fokus ist aber tatsächlich auf das Frühstück gelegt. "Es ist jetzt ein schönes Gefühl, endlich loslegen zu können. Auch wenn es momentan noch harte Arbeit ist und viel Zeit kostet", sagt Hübner.Unterstützung bekommt die Weißkollmerin von ihrer Familie und von Freunden.

Das jetzige Café war einst ein Gardinengeschäft. Die Augen der über 50-Jährigen leuchten. Blumen zieren die Tische, zwischen denen auch ein Kinderwagen Platz hat. "Ich will versuchen jede Altersgruppe anzusprechen. Für die Leute soll das Café Rosali ein Treffpunkt werden, zu dem sie gerne kommen, eine Weile verweilen und einfach mal abschalten können", erklärt Sylvia Hübner. Sogar ein Kinderfrühstück können Besucher ordern. Die Frühstücksprodukte bezieht die Inhaberin von regionalen HändlernDa das Café bis 14 Uhr geöffnet hat, bietet Sylvia Hübner auch ein kleines Suppen- und Kuchenangebot zum Mittag an. "Dabei ist alles selbst hergestellt", versichert sie. "Gerne würde ich diese Tätigkeit bis zu meiner Rente ausführen. Denn das war immer mein Traum", sagt Sylvia Hübner. Zudem möchte sie mit dem Schritt in die Selbstständigkeit andere auch ermutigen, ihre Träume oder Wünsche wahrzumachen. "Hoyerswerdas Altstadt könnte noch viel bunter und lebhafter sein, wenn noch mehr Menschen den Mut hätten, ihren eigenen Laden oder ihre eigene Gastronomie zu eröffnen", sagt sie, bevor sie wieder in der Küche verschwindet, um das nächste Frühstück vorzubereiten.