ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:46 Uhr

Mit einem Widderkopf am Auto

Das Team aus Kindern, Jugendlichen und Farmmitarbeitern, rechts Bernd Latta, baut den Faschingswagen.
Das Team aus Kindern, Jugendlichen und Farmmitarbeitern, rechts Bernd Latta, baut den Faschingswagen. FOTO: K. Demczenko/dcz1
Hoyerswerda. Die Kinder- und Jugendfarm Hoyerswerda nimmt mit einem Wagen am Wittichenauer Rosenmontagsumzug teil. Der wurde während der Ferien gebaut. Katrin Demczenko / dcz1

Fasching - Helau hieß es in den Winterferien auf der Kinder- und Jugendfarm Hoyerswerda des Christlich-Sozialen Bildungswerkes Sachsen (CSB). Acht bis zehn Kinder und Jugendliche bauten dort unter Anleitung einen Wagen, mit dem die Einrichtung am Rosenmontagszug der 311. Session in Wittichenau teilnimmt, so Farmmitarbeiter Bernd Latta.

Der VW-Transporter der Einrichtung wird von drei Seiten mit Holzplatten verkleidet, deren Blickfänge ausgesägte und bunt bemalte Clowns und Tierfiguren sind. Die Gymnasiastin Saskia Frenzel hatte ein lustiges Schaf und eine Ziege auf der Platte skizziert, die die Rückfront des Autos verschönern soll. Bundesfreiwilligendienstler Janek Heilmann aus Dresden schnitt diese Figuren mit der Stichsäge aus und Nea von der Grundschule "Am Knappensee" schliff die Kanten glatt, damit sich keiner daran verletzt.

Die 18-jährige Saskia aus Hoyerswerda hat auch den Schriftzug zum Thema Zirkus auf den himmelblauen Seitenteilen mitgestaltet und tanzende rosa Schweinchen als Verzierung aufgemalt. Sie besucht seit Jahren regelmäßig die Kinder- und Jugendfarm. Sie kümmert sich besonders gern um die Pferde und hilft freiwillig bei der Durchführung von Projekten, erzählt sie. Der zwölfjährige Brian Otto berichtet, dass er mitgeholfen hat, die rote Umrandung für das Fahrerhaus des Transporters mit Holz zu verstärken, damit sie besser hält.

Bernd Latta schnitt einen großen Widderkopf aus Styropor zurecht, der die Frontschürze des Autos zieren soll. Dieser wurde bemalt und bekam Glasaugen. Der Tierkopf ist das Symbol der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen, die das Archeprojekt organisiert. Als Archehof ist die Kinder- und Jugendfarm daran seit Jahren beteiligt, erklärt Bernd Latta.

Ihm ist wichtig, dass bei dem Umzug die Aktivitäten der Hoyerswerdaer Einrichtung bekannter gemacht werden. Am Rosenmontag tritt sie zusammen mit dem Prinzenpaar der CSB-Kita Wittichenau auf. Einige Farmkinder werden ebenfalls auf vom Faschingswagen dabei sein. Nea will sich als Pfau verkleiden und freut sich schon auf das große Erlebnis.