ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:01 Uhr

Mit dem Schiff von Senftenberg nach Spreetal

Spreetal.. „Die Aussichten sind nicht schlecht, dass der Spreetaler See in den kommenden Jahren an die Seenkette angebunden wird und somit Fahrgastschiffe vom Senftenberger See bis zum Spreetaler See durchfahren können.

“ Dies sagte Manfred Heine, Bürgermeister der Gemeinde Spreetal, auf der jüngsten Einwohnerversammlung in Burg. Um die Anbindung zu ermöglichen, ist laut Heine der Bau einer Schleuse zwischen dem Sabrodter und dem Spreetaler See notwendig, um die unterschiedlichen Wasserhöhen auszugleichen. Der Plan werde derzeit beim Land geprüft. Gebe es eine dauerhafte schiffbare Verbindung, würde für den See Landesrecht greifen, „was eine Geschwindigkeitsbeschränkung für das Fahren auf dem See bedeuten würde“ , fügte Heine hinzu. Den Spreetaler See, wie ursprünglich angedacht, permanent für Speedboote freizugeben, wäre dann nicht mehr möglich, so der Bürgermeister.
„Doch wenn wir uns entscheiden müssen, dann haben wir lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach“ , sagte Heine im Hinblick auf die erfolglose Suche nach einem Betreiber für das angedachte Speedboot-Zentrum.
Die Speedboot-Idee gänzlich verwerfen, wollte Heine jedoch nicht. (ar)