| 02:40 Uhr

Miniaturzüge fahren über Sommerfestwiese

Der an der Diesellok hockende Hagen Jurczok zeigt Besuchern seinen Kohlezug.
Der an der Diesellok hockende Hagen Jurczok zeigt Besuchern seinen Kohlezug. FOTO: K. Demczenko/dcz1
Hoyerswerda. Die 25 Mitglieder des Modellbahnclubs Hoyerswerda basteln nicht nur zur eigenen Freude an ihren Eisenbahnanlagen in Miniaturgröße, sondern sie zeigen sie auch der Öffentlichkeit. Das tun sie auf Modellbahnertreffen in ganz Deutschland und auf Veranstaltungen in Hoyerswerda und Umgebung. dcz1

So war kürzlich Hagen Jurczok mit seiner Gartenbahnanlage beim 23. Sommerfest des Pflegeparks Fischer & Salowsky an der Schulstraße dabei, um Besucher der Tagespflege, ambulant und stationär umsorgte Menschen, jene vom Betreuten Wohnen Kotten und andere Gäste zu erfreuen.

Auf der Wiese vor dem Pflegeheim hatte der Modelleisenbahner Schienen der Spur IIm mit einer Breite von 45 Millimeter als Rundkurs verlegt und ließ zwei Zugmodelle im Maßstab 1:22,5 fahren. Eines war der Traditionszug der Zittauer Schmalspurbahn, wie er vor über hundert Jahren durch die Oberlausitz bis nach Johnsdorf gefahren ist, erklärte Hagen Jurczok. Der offene Personenzugwagen mit den vielen kleinen Figuren, welche Kleider aus der deutschen Kaiserzeit trugen, zog dabei die Blicke der Besucher besonders auf sich. Gebaut hatte ihn ein Gartenbahnfreund aus Zittau.

Das andere Zugmodell sollte die Senioren an die Bergbautradition der Lausitz erinnern und bestand deshalb aus einer Diesellok, die viele mit Braunkohle beladene Kipploren hinterher zog. Diese Wagen waren vor dem Zweiten Weltkrieg in Kiesgruben, Braunkohletagebauen und Steinbrüchen in Gebrauch und wurden danach auch beim Aufbau von Hoyerswerda genutzt. Das belegen alte Fotos, sagt Hagen Jurczok.

Er kennt aber auch zu seinem Diesellokmodell mit der Nummer 199861 eine besondere Geschichte. Bis in die 1980er-Jahre war die originale Lokomotive der Baureihe 110 auf dem Bahnhof Hoyerswerda im Einsatz. Dann sollte sie auf Wunsch der Verantwortlichen der Deutschen Reichsbahn auf der Harzquerbahn fahren. Ein Grund für diese Entscheidung war, dort mehrere alte Dampfloks auszumustern, um besonders den Heizern die körperlich schwere Arbeit zu ersparen, erzählt der Hoyerswerdaer Hobbymodelleisenbahner. Voraussetzung für die Umnutzung dieser Diesellok war der Umbau ihres Fahrgestelles von der Normalspurbreite 1435 Millimeter auf 1000 Millimeter für die Schmalspurbahn. Heute fahren im Harz noch zwei dieser umgerüsteten Lokomotiven, die für Eisenbahnfans eine Besonderheit darstellen.

Hagen Jurczok ist schon als Kind von seinem Vater an die Beschäftigung mit Modelleisenbahnen herangeführt worden. Doch der Besitz einer Gartenbahn scheiterte bis 1998 am fehlenden Platz. Mit dem Bau seines Einfamilienhauses änderte sich das. Seitdem kann Hagen Jurczok in seinem Garten begeistert verschiedene Züge rollen lassen.