| 01:14 Uhr

Menschenwürde

Das soziale Netz von „Vater Staat“ hält ziemlich sicher. Keiner muss durch die Maschen rauschen. Und wenn’s doch passiert, unschuldig sind die Betroffenen daran wohl kaum. Glauben wir.


In dieser Woche wurde Hoyerswerda mit einem Strafverfahren gegen fünf gewaltig gestrauchelte Jugendliche von einer anderen Realität eingeholt. Von Obdachlosigkeit betroffen sind nicht nur Menschen, die durch Alkoholmissbrauch in die Schuldenfalle getappt sind. Auch Kinder, die noch kein selbstbestimmtes Leben führen können, leben am Abgrund. Mitten in Hoyerswerda. Dass ihr Weg auf die schiefe Bahn führte, erstaunt kaum. Wo Perspektivlosigkeit und Promille regieren, wird nach dem Recht des Stärkeren gelebt. Im Heim in der Alten Berliner Straße. Das bestimmte den Alltag der obdachlosen Heranwachsenden. Dass Klauen mies ist und auch die Menschenwürde am Rande der Gesellschaft lebender Leute unantastbar ist, achtet nur, wer selbst erlebt, dass seine Würde nicht verletzt wird.