ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:34 Uhr

Kommentar
Neues Image? Los geht’s!

 Sascha Klein
Sascha Klein FOTO: LR / Sebastian Schubert
Neues Image für Hoyerswerda? Ja, gut. Das haben schon viele versucht. Nächstes Thema... Aber Halt: Diesmal ist es anders. Diesmal haben sich vier Partner gefunden, die das tatsächlich schaffen können und nicht nur Lippenbekenntnisse abgeben. Von Sascha Klein

Ganz simpel gesagt: Die SWH hat das Geld, die beiden Wohnungsunternehmen die Häuser, und Haarschneider ist bekannt für seine Innovationen. Dieses Quartett kann wirklich etwas bewegen – zumal die Wohnungsunternehmen sich bereits mit dem Thema Familien beschäftigen. Hoyerswerda zu einer Familienstadt umzubauen, klingt auf den ersten Blick nach einer Mammutaufgabe. Ist es vermutlich auch. Funktionieren kann das trotzdem. Denn die Infrastruktur ist vorhanden. Die Stadt kann problemlos Zuzug verkraften, sie lechzt quasi danach. 240 Kitaplätze sind verfügbar, die passenden Schulen und Kultur- und Sportangebote auch. Was fehlt: Die passende Anbindung Richtung Metropolen. Was nicht passieren darf: dass das Thema zerredet wird, noch bevor alle Bausteine dafür auf dem Tisch liegen. Hoyerswerda kann sich mit breiter Brust präsentieren. Hoffentlich passiert das jetzt endlich.