ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:38 Uhr

Kommentar
Hoyerswerda muss die Chance nutzen

 Sascha Klein
Sascha Klein FOTO: LR / Sebastian Schubert
Es klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Hoyerswerda wird Uni-Standort und bekommt mit der IT-Sparte ein absolutes Zukunftsfach in die Lausitz. Das eröffnet der Stadt – und damit dem gesamten Seenland – völlig neue Möglichkeiten. Von Sascha Klein

Wenn der Uni-Campus am Scheibe-See gebaut wird, kommen perspektivisch bis zu 3000 junge Leute in die Stadt. Die wollen wohnen, essen, einkaufen, Spaß haben und bringen neuen Schwung. Und sie machen womöglich Werbung für die Region, im besten Falle gründen sie einen Betrieb und bleiben. Für Hoyerswerda kann diese Außenstelle der Universität Dresden wie ein Sechser im Lotto sein. Bis dahin müssen der Freistaat, die Stadt und das gesamte Seenland noch jede Menge Hausaufgaben machen. Es fängt bei der Anbindung an und hört bei Angeboten für die Studenten auf. Solch eine Chance wie diese bekommt die Stadt vermutlich kein zweites Mal. Hoyerswerda muss sie nutzen.