ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:01 Uhr

Kommentar
Die B 97 braucht eine dritte Spur

 Sascha Klein
Sascha Klein FOTO: LR / Sebastian Schubert
Hoyerswerda. Es gibt viele Gründe, schnell zu fahren. Weil der nächste Termin drängt, weil die Straße frei ist, aus einem Gefühl von Freiheit oder weil das Auto das einfach hergibt. Was definitiv nicht geht: andere Menschen in Gefahr zu bringen. Von Sascha Klein

Bei diesem Todesfall am Montagmorgen scheint es nach ersten Erkenntnissen ein tragischer Unfall gewesen zu sein. Das Ergebnis bleibt dasselbe: Ein Mensch ist tot – 48 Jahre alt. In diesem Fall ist es eine Tragödie. Doch wer täglich auf der B 97 zwischen Hoyerswerda und Bernsdorf unterwegs ist, sieht auch viel Leichtsinn. Da wird viel zu gefährlich überholt, gerast, aufgefahren – um vielleicht am Ende eine Minute Zeit zu sparen. Für diese Minute Zeit ein Menschenleben zu gefährden, das ist niemals eine Option. Was helfen würde: eine regelmäßige dritte Spur als Überholspur. Dann könnten Lastwagen, Krads und langsamere Autos sicher überholt werden. Autofahrer wüssten, dass ihre Möglichkeit zu überholen kommt. Niemand müsste mehr waghalsig an mehreren Autos vorbeiziehen. Diese dritte Spur wäre keine Raserspur, sondern eine Spur, die die B 97 auf Dauer sicherer macht. ⇥Sascha Klein