| 02:40 Uhr

Kommentar
Es bleiben noch Fragen

Meinung | Kommentar. Udo Witschas darf bis auf Weiteres sein Amt als erster Beigeordneter des Landrates und somit als zweiter Mann im Landkreis behalten. Eine Nachricht, die bei einem Teil ihrer Empfänger Aufatmen, bei dem anderen Teil Aufstöhnen verursachen dürfte. Uwe Menschner

Dem Stellvertreter des Landrates im Amt eine geistige Nähe zu Rechtsextremen zu unterstellen, geht sicher fehl. Dennoch muss die Frage erlaubt sein, was Udo Witschas geritten hat, sich auf eine so intime Kommunikation mit einem der führenden Rechtsextremen im Kreis Bautzen einzulassen. "Naivität" und "Unerfahrenheit", wie Landrat Michael Harig am Montag zu begründen versuchte, sind es sicher nicht. Udo Witschas ist trotz seines noch jungen Alters ein erfahrener und mit allen Wassern gewaschener Politikprofi, dem man bisher auch durchaus noch weiter reichende Ambitionen zutrauen durfte. Nein, bei allem Respekt für die Entscheidung des Landrates genügen die bisherigen Erklärungen bei weitem noch nicht. Fragen bleiben.