ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:52 Uhr

Reportertausch
Eine wertvolle Woche

Sascha Klein
Sascha Klein FOTO: LR / Sebastian Schubert
Reportertausch, Kollege aus Dortmund. Na klar habe ich mich vorher gefragt, wie der so tickt – ob der uns hier in der Lausitz überhaupt ernst nimmt. Weil: Lokaljournalismus in einer 600 000-Einwohner-Stadt ist doch ein anderes Kaliber als Hoyerswerda plus Umland, wo es 60 000 Einwohner sind. Dazu kommt die Frage: Empfindet der Mann aus dem Ruhrpott unsere Sorgen und Nöte hier als relevant? Denkt der bei Hoyerswerda nur an 1991? Wie empfindet der das Seenland? Von Sascha Klein

Und jetzt, ich kann nicht anders, kommt die ultimative Lobhudelei. Peter Bandermann hat keines der vielen Wessi-Vorurteile erfüllt. Es war eine wertvolle Woche. Mein Kollege von den Ruhr-Nachrichten ist unvoreingenommen angekommen, ist durch Hoyerswerda spaziert und hat mir gratuliert, in welch schöner Stadt ich arbeite. Solch ein Lob bekommen wir in Hoyerswerda so oft nicht zu hören. Wir suchen ja doch eher das Haar in der Suppe.

Aber Peter Bandermann? Der hat das Seenland erkundet: Kaffee im Leuchtturm, rauf auf den Rostigen Nagel, an den Stadthafen Senftenberg, an den Rand des Tagebaus Nochten. Und? Er ist begeistert. Obwohl längst nicht alles perfekt ist. Oder vielleicht gerade deshalb. Aber: Er betrachtet die Situation von außen, wie ein Tourist. Und er hat die Region in wenigen Tagen lieben gelernt. Welch wundervolles Kompliment für Hoyerswerda und das gesamte Seenland. Was mich sehr freut: Er will als Tourist wiederkommen. Glück Auf, Peter. Herzlich Willkommen.