ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:05 Uhr

Kommentar
Die Chance gibt es nur einmal

 Sascha Klein
Sascha Klein FOTO: LR / Sebastian Schubert
Hoyerswerda. Zurzeit ist vieles beim Strukturwandel in der Lausitz noch in der Schwebe. Das lässt Raum für Zweifel. Erst, wenn es Entscheidungen in Berlin gibt, können Hoyerswerda und das gesamte Revier verlässlich planen. Von Sascha Klein

Im Moment ist die Diskussion um den Strukturwandel ernüchternd. Es liegen Dutzende Ideen auf dem Tisch und niemand kann sagen, ob sie umgesetzt werden. Das produziert im gesamten Revier berechtigt Skepsis. Denn es klingt (noch) verdammt nach Wolkenkuckucksheim, was da auf dem Tisch liegt: eine ICE-Strecke, die durch Weißwasser führt, Hoyerswerda wünscht einen schnellen Bahnanschluss Richtung Berlin und Dresden und ein paar Dutzend Behördenstellen. Vielleicht sogar noch eine Außenstelle einer Forschungseinrichtung. Zu schön, um wahr zu werden? Vielleicht. Was in jedem Fall gewahrt bleiben muss: Die Lausitz muss weiter mit einer Stimme sprechen. Sonst gerät der gesamte Strukturwandel ins Wanken. Ein zweites 1990 kann niemand wollen. Diese Chance jetzt bekommt die Lausitz kein zweites Mal.