(skl) Marcel Braumann, Vorsitzender des Hoyerswerdaer Domowina-Regionalverbands, will bereits im Jahr 2021 die erste sorbische Institution in Hoyerswerda angesiedelt wissen. Er hatte Ende vergangenen Jahres ein Gesamtlausitzer Sorbisch-Zentrum für Kinder und Jugendliche in der Krabatmühle Schwarzkollm vorgeschlagen (die RUNDSCHAU berichtete). Braumann betont, dieser Zeitpunkt sei passend, denn die Domowina möchte im Jahr 2021 anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Regionalverbände große Jubiläumsfeierlichkeiten in Hoyerswerda durchführen. Diesen Plan wolle die Domowina-Verwaltung im März der diesjährigen Hauptversammlung vorschlagen. Hoyerswerda sei bis in die 1950er-Jahre ein Zentrum sorbischen Lebens gewesen, so Marcel Braumann – bis die meisten sorbischen Institutionen staatlich verordnet in Bautzen konzentriert worden seien.