ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:58 Uhr

Hoyerswerda
Mehr Lebensqualität dank Spinning und Aerobic

Sportfreunde beim Spinning. Hier wird das Radfahren in freier Natur nachgeahmt.
Sportfreunde beim Spinning. Hier wird das Radfahren in freier Natur nachgeahmt. FOTO: Katrin Demczenko
Hoyerswerda. „Kraft und Figur“, einer der größten Hoyerswerdaer Vereinssportstätten, setzt auf Klasse statt Masse. Die Mitgliederplätze sind grenzenlos ausgebucht. Von Katrin Demczenko

Wer sich Gesundheit und Fitness lange erhält, kann zufrieden älter werden. Das weiß die 65-jährige Heiderose Liske aus Hoyerswerda-Neustadt und treibt dementsprechend regelmäßig Sport. Schon seit zehn Jahren geht sie dreimal pro Woche zum Verein „Kraft und Figur“. Denn: „Für den Preis ist das Angebot einfach super“, sagt die fitte Frau.

Ausgebildete Trainer leiten die Teilnehmer in Dance Aerobic, Spinning und beim Faszien–Training an. Damit sind nur einige Kurse genannt, die die Seniorin besucht. Die Fitnessnacht in der Vereinssportstätte „Am Stadtrand“, der Tag der offenen Tür von „Kraft und Figur“, ist für sie ein fester Termin im Kalender. Heiderose Liske kann dort nämlich in familiärer Atmosphäre Sportler aus anderen Kursen treffen.

Seit einem Jahr ist sie in der Vereinssportstätte in dem Kurs „Faszien Fit“. „Der erspart mir den Masseur“, ist Heidrose Liske überzeugt. Ihre Trainerin Kristina Pucher, die dieses Angebot auch zur 19. Fitnessnacht vorstellte, sprach von verschiedenen Möglichkeiten der Selbstmassage auf der Faszienrolle und von speziellen Übungen für das Bindegewebe. Letzteres nennen Wissenschaftler Faszien. Es umhüllt alle Muskeln und Organe des menschlichen Körpers und wird durch regelmäßige Bewegung geschmeidiger, wie Kristina Pucher erklärt. Die schwingenden, wippenden Bewegungen lösen Verspannungen und so können Rückenschmerzen seltener auftreten.

In einem Übungsraum der Vereinssportstätte in der Altstadt stehen auch Spinner Bikes, auf denen sportliches Radfahren in freier Natur nachgeahmt wird. Das macht Heiderose Liske gern, denn es ist eine vergleichsweise gelenkschonende Sportart, die die Kondition verbessert. Angeleitet werden sie und die anderen Teilnehmer in der 60-minütigen Übungseinheit von einem Spinning-Instruktor, mit dem sie zu mitreißender Musik und Videobildern aus den Alpen oder Teneriffa scheinbar über Bergstraßen fahren. An den Sportgeräten ist der Tretwiderstand individuell einstellbar, so dass jeder die Intensität seines Trainings festlegen kann, sagt Maik Reggentin.

Er ist selbst Trainer für dieses Indoor-Bewegungsprogramm und Vorstandsvorsitzender des mit 1100 Mitgliedern zweitgrößten Sportvereins in Hoyerswerda und des drittgrößten im Landkreis Bautzen. Über diese Mitgliederentwicklung freut sich Maik Reggentin. Er sagt aber auch, dass der Fitnessverein nicht noch mehr Mitglieder aufnehmen wird. Der Schwerpunkt der Weiterentwicklung liegt eher auf einer qualitativen Verbesserung der Angebote. Das bedeutet: Die 14 haupt- und nebenberuflichen Trainer gehen jährlich zu Weiterbildungen.