Der schiffbare Kanal zum Geierswalder See und der Senftenberger Stadthafen sind als öffentliche Großprojekte in aller Munde. Nicht weniger ambitioniert ist das neueste Vorhaben im Familienpark Großkoschen. Im Winterhalbjahr 2009/2010 will der ESS-Zweckverband im nordöstlichen Bereich des beliebten Urlauberdomizils 47 komfortable Ferienhäuser errichten. Der geschätzte Kostenpunkt liegt bei 5,8 Millionen Euro.

Im Sommer 2009 geht es los"Ein touristisches Vorhaben in dieser finanziellen Größenordnung hat es im Erholungsgebiet bisher nicht gegeben", bestätigte ESS-Chef Michael Vetter in der letzten Zweckverbandssitzung. Trotzdem seien die Pläne jetzt auch betriebswirtschaftlich untersetzt. Nach den Sommerferien 2009 sollen zunächst neben dem Sportgarten 66 alte Bungalows aus der Landschaft verschwinden. Die Gebäude wurden in den 70er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts errichtet und stammen damit aus der Entstehungszeit des Senftenberger Sees. Nach dem Abriss stünde der Neubau von insgesamt 23 Ferienhäusern für drei Personen, 14 Unterkünften mit vier Schlafbetten sowie zehn Häusern für sechs Urlauber auf dem Programm.

"Das wären insgesamt 185 Gästebetten, die mindestens im 4-Sterne-Bereich liegen werden und bis zur Saison 2010 bezugsfertig sein sollen", fasste ESS-Chef Vetter nochmals alle Eckdaten zusammen.

Zur praktischen Realisierung des Vorhabens stehe der Zweckverband noch in intensiven Gesprächen mit der Investitionsbank des Landes Brandenburg. "Im Januar wird es hoffentlich eine verbindliche Förderzusage aus Potsdam geben", so Michael Vetter. Den millionenschweren Finanzierungs-Mix sollen Eigenmittel und Kredite ergänzen. Bei den Verbandsräten der Stadt Senftenberg sowie des Landkreises erntete das wirtschaftliche Konzept zur neuen Ferienhaussiedlung einhellige Zustimmung. "Ich denke, die Überlegungen sind richtig", meinte Großkoschens Ortsbürgermeister Lothar Berg (SPD). Vor dem Hintergrund der trüben Konjunkturaussichten setze der Zweckverband damit auch ein positives Signal an die regionale Bauwirtschaft, ergänzte der amtierende Landrat Titus Faustmann (SPD).

Ferienhäuser mit KaminFür die Gestaltung der hochwertigen Touristenunterkünfte im Familienpark existieren bereits genaue Pläne. Jedes Ferienhaus wird einen Kamin erhalten. Direkt am Gebäude befindet sich der Parkplatz fürs eigene Auto.

Ebenso markante Details im Entwurf der Architekten sind die großzügigen Fensterfronten sowie eine gemütliche Hausterrasse. Nach den Worten von ESS-Chef Michael Vetter schließt der Zweckverband mit den Komforthäusern eine stark nachgefragte Lücke im touristischen Angebot am Senftenberger See. Ursprünglich sollten die neuen Unterkünfte in unmittelbarer Strandnähe sogar den 5-Sterne-Status erhalten. "Ob dieser höchste Standard erreichbar bleibt, hängt von den finanziellen Möglichkeiten ab", schränkte Verbandschef Vetter jetzt ein.