(jag) Das Buch „Der Casanova von Bautzen“ von Joseph Delmont (1873-1936) erschien im Jahr 1926 und wurde kürzlich in Bautzen wiederentdeckt. Der Autor, ein Weltenbummler, war zudem Großtierjäger, Artist im Zirkus, ehe er zum Film wechselte und 69 Filme schuf. In den folgenden zwölf Jahren veröffentlichte er 19 Romane, darunter 1926: „Der Casanova von Bautzen“.

„Ob der Autor je in Bautzen war, ist unklar, umso mehr erstaunt die präzise Beschreibung unserer Nachbarstadt“, sagt Martin Schmidt. Sein Zeitgenosse, der bekannte Schriftsteller Egon Erwin Kisch, bestätigt: „Delmont ist der spannendste Erzähler der Jetztzeit“. Die Stadt Bautzen, ihre Straßen, Plätze, Märkte und das Umland mit seinen Landgütern ringsum schildert der Autor spannend und einfühlsam. Rainer Gruß folgt dem Lebensweg des jungen Berthold Türmer, Chef der Traditions-Firma „Sebastian Türmers Erben, Materialwaren und Farben“. Er liebt Amerika und schwärmt von den weiblichen Stars des jungen amerikanischen Filmgeschäfts. In seiner Heimatstadt leidet der junge Unternehmer unter dem Kleinstadt-Klatsch vom „Casanova von Bautzen“, der ihm heimlich unter anderem sieben uneheliche Kinder nachsagt. „Joseph Delmont erzählt spannend, heiter, nachdenkenswert. Rainer Gruß leiht ihm Talent und Stimme. Alle Freunde der Literatur sind herzlich willkommen“, sagt Martin Schmidt.