Mit 1610 zu 1632 Kegeln unterlagen sie den Eisenbahnerinnen, die erstmals in dieser Saison einen derart kompakten Eindruck machten und durch Waltraud Weinhold mit 416, Ilona Grauert mit 413 und Kerstin Klyk mit 411 Kegeln gute Resultate erzielten. Beim KSV 66 Steinitz dominierten Jana Rericha mit 436 und Steffi Bartuschk mit 423 Kegeln. Für Steinitz war das die nunmehr dritte knappe Auswärtsniederlage in Folge.
Eine klare Angelegenheit wurde die Partie zwischen der Lautaer Landesligareserve und Ottendorf-Okrilla, die die Gastgeber mit 1580 zu 1536 Kegeln gewannen. Silvia Fiebig war wieder für Turbine die Tagesbeste (414), Anke Dziabek war das bei den Gästen (413).
Der SC Hoyerswerda wartet immer noch auf den ersten Saisonerfolg. Mit 1507:1608 Kegeln wurde auch beim Radeberger SV verloren. Monika Sachse spielte dabei beachtliche 418 Kegel. Tagesbestleistung erzielte beim Gastgeber Carola Roscher mit 429 Zählern. (no)