ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

Lohsa will Tempo 30 vor der Grundschule

Lohsa/Groß Särchen. Vor der Grundschule "Am Knappensee" in Groß Särchen könnte vielleicht schon bald die lang herbeigesehnte 30 km/h-Geschwindigkeitsbegrenzung gelten. Lohsas Ordnungsamtsleiter Sven Koppen berichtete dem Gemeinderat kürzlich von einer Ende Januar stattgefundenen Vor-Ort-Begehung an der Gefahrenstelle mit allen zuständigen Behörden. Mandy Fürst / mft1

Koppen bestätigte, dass die Straßenverkehrsordnung dahingehend gelockert worden sei, dass Geschwindigkeitsbeschränkungen auf 30 km/h nun leichter installiert werden können. Die Möglichkeit sei nach Einschätzung der Fachbehörden an der Koblenzer Straße auch gegeben, so Koppen. Die Beschränkung könnte dementsprechend beim Landratsamt beantragt werden. Allerdings hätten die Vertreter der Behörde zu bedenken gegeben, dass die momentane Kennzeichnung mit dem Warnschild "Achtung Kinder!" eine höhere Wertigkeit habe, als eine Beschränkung auf 30 km/h.

Das Gefahrenzeichen 136 "Achtung Kinder" warnt vor einem Streckenabschnitt, in dem erfahrungsgemäß häufig Kinder auf die Fahrbahn laufen. Es verlangt vom Fahrzeuglenker insbesondere am Tag so zu fahren, dass er plötzlich auftauchende Kinder unter keinen Umständen gefährdet. Bei Unfällen wird dem Fahrer hier eine verzögerte Reaktion, beispielsweise durch einen Schreck, nicht mildernd angerechnet. (BGH VRS 33,350) Vor allem zu relevanten Uhrzeiten, wie etwa zum Schulschluss sollte besonders vorsichtig gefahren werden. Sind in einer Tempo-30 Zone zusätzlich Warnzeichen "Kinder" oder "Schulweg" angebracht, muss die Geschwindigkeit deutlich unter 30 km/h bleiben (OLG Düsseldorf 1 U 213/99).

Der Gemeinderat sprach sich für die Beantragung der Geschwindigkeitsbeschränkung an der Grundschule in Groß Särchen aus. Schon eine zeitliche Festlegung, beispielsweise von Montag bis Freitag jeweils 7 bis 17 Uhr, könnte zumindest zur Entschärfung der Gefahrensituation beitragen, glaubt Gemeinderat Reiko Stephan (CDU). Sven Koppen wies darauf hin, dass die zuständige Behörde klar zum Ausdruck gebracht hätte, dass eine regelmäßige Kontrolle der Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit nicht geleistet werden kann.