ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:11 Uhr

LMBV erweitert vorübergehend die Sperrfläche nach Erdrutsch

Der versunkene Lkw im ehemaligen Tagebau Spreetal aus der Luft
Der versunkene Lkw im ehemaligen Tagebau Spreetal aus der Luft FOTO: ADAC-Luftrettungs GmbH
Spreetal. Nach Anlauf der Untersuchungen zur Ursache des riesigen Erdrutsches vom 12. Oktober im Kippenbereich des Tagebaus Spreetal hat die LMBV vorsorglich den Sperrbereich erweitert. Das von dem sogenannten Grundbruch direkt betroffene Areal im Tagebaubereich Spreetal wurde weiträumig abgesperrt. pm/boc

Die Wege Richtung Tagebau wurden verwallt und mit Warnband und Verbotsschilder gesichert. Zusätzlich wird ab sofort voerst der gesamte Kippenbereich des Tagebaufeldes Spreetal für eine öffentliche Nutzung gesperrt. Die in diesem Bereich ansässigen und tätigen Firmen wurden durch die LMBV über diese Maßnahme informiert. Die LMBV weist nochmals darauf hin, dass das Betreten des gesperrten Bereiches lebensgefährlich ist.