ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Liebevolles Erinnern an eine große Dame des Films

Bernsdorf.. Das dürfte klar sein: Wohl nirgendwo in Deutschland wurde gestern der 100. Catrin Würz

Geburtstag der großartigen Filmschauspielerin Grethe Weiser noch liebevoller begangen als im Lausitzer Städtchen Bernsdorf - hier, wo die Künstlerin in den 30er- und 40er-Jahren regelmäßig Ferien in einem Bungalow mitten im Wiednitzer Forst machte. Martina Scholze, heute Inhaberin des Grethe-Weiser-Hauses „Am Blauen See“ , hatte zum gestrigen Jubiläum der 1970 tödlich verunglückten Diva einen exklusiven Nachmittag mit Musik, Filmausschnitten und Anekdoten vorbereitet. Und konnte dazu viele eingefleischte Fans und Verehrer der Schauspielerin begrüßen, die aus der gesamten Region zwischen Berlin und Dresden extra nach Bernsdorf kamen.
Wenn auch ein kleiner Wermutstropfen blieb. Denn leider musste der in Las Vegas lebende Sohn der Schauspielerin, Rolf Günther Weiser, sein Kommen kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen absagen. Die lange Reise aus Amerika über den Ozean hatte der inzwischen 80-Jährige bei seiner derzeitigen Gesundheitssituation doch nicht auf sich nehmen wollen. Trotzdem war der Sohn der Diva für ein paar Minuten bei den Gästen des Geburtstagsfestes. Denn gegen 17 Uhr wählte Pensionswirtin Martina Scholze die Telefonnummer in Las Vegas und alle hörten die Worte von Rolf Günther Weiser: „Ich danke ihnen, dass sie sich an meine Mutter erinnern. Sie war eine große deutsche Schauspielerin, die mit viel Herz und Gefühl spielte.“ Ein Moment mit Gänsehautatmosphäre.
Zu den Gästen der Geburtstagsfeier gehörte natürlich auch Horst Heimlich. Der 55-jährige Berliner war schon als Elfjähriger ein großer Fan von Grethe Weiser und reiste ihr jahrelang hinterher, bis es auch zu persönlichen Begegnungen kam. Horst Heimlich recherchierte, wo große Teile des Nachlasses von Grethe Weiser zu finden waren und brachte in den vergangenen Jahren einige wunderschöne Stücke in die Ausstellung nach Bernsdorf. Drei außergewöhnliche Kleider der Diva, Möbel, wertvolles Geschirr, einen Parfümzerstäuber aus dem Besitz der Weiser sind dort unter anderem zu finden. Und mit Hilfe der Museumsfachleute vom Kamenzer Museum der Westlausitz ist die gesamte Ausstellung mit zahllosen Fotos, Programmheften und persönlichen Erinnerungsstücken der Grethe Weiser neu geordnet worden. Ein Besuch lohnt sich nicht nur für Verehrer der kecken Schauspie lerin mit der Schnodderschnauze und dem großen Herzen.
Grethe-Weiser-Haus Bernsdorf, Tel. 035723 / 21 500.