Doch am Ende musste man sich mit einem Teilerfolg zufrieden geben.
Dabei bewies bereits zum Anfang der Partie Schützenkönig Michael Szolcz seine individuelle Klasse. Die ersten drei Tore verbuchte er auf sein Konto und brachte den LHV mit 3:1 (5.) in Führung. Mannschaftliche Geschlossenheit und ein rackernder Ringo Schäfer waren die Hoyerswerdaer Erfolgsgaranten.
Auch zu Beginn des zweiten Spielabschnitts sah alles nach einem sicheren Hoyerswerdaer Erfolg aus. Einmal mehr brachte sich die Mannschaft von Kapitän Alexander Miehle dann aber fast um den Lohn der eigenen Arbeit. Unkonzentriertheiten in der Abwehr und leichtfertige Ballverluste bauten Concordia Delitzsch zusätzlich zwischen der 35. und 45 Minute auf. Plötzlich war der Vorsprung dahin und der LHV lief hinterher. Doch der LHV brachte sich noch einmal in Vorhand. Buchstäblich in letzter Sekunde gelang dem Gastgeber der Ausgleich. (gs)
Der LHV spielte mit: Fischer, Mienevski, Schäfer (5) Szolcz (7/3), Mogieznicki (7/1), Förster, Miehle (1), Devantier, Schulz (3), Kaiser (2)