Der LHV Hoyerswerda wahrt sich damit seine Chance und bleibt auf Tuchfühlung zur Spitzengruppe der Liga.
Dabei ging die Mannschaft um Kapitän Alexander Miehle von Beginn an recht couragiert zu Werke, machte schnell Nägel mit Köpfen und diktierte das Geschehen in Aue. Zuvor gehegte Vermutungen, dass der Gastgeber mit fast seiner ersten Garnitur aus der 2. Bundesliga antreten würde, bestätigten sich nicht.
Szolcz und Co. zogen unbeirrt ihre Kreise und gaben die Führung nicht aus der Hand. „Zu diesem Zeitpunkt hat mir unser Spiel schon sehr gut gefallen, besonders im Angriff agierten wir recht aggressiv und kauften dem Gastgeber schnell den Schneid ab“ , erzählt Trainer Traian Dumitru erleichtert nach der Partie.
Einmal mehr erwies sich die seit Saisonbeginn getätigte Neuverpflichtung mit Michael Szolcz als Glücksgriff für den LHV Hoyerswerda. Der Neuzugang zog die Fäden im Spiel der Gäste. Durch die funktionierende Rückraumreihe wurden erneut gute Lücken für Kreisspieler Dariusz Mogieznicki und die Flügelflitzer gerissen. Aber auch der kleine Ringo Schäfer erwischte einen guten Tag und steuerte mit insgesamt fünf Toren einen gehörigen Beitrag zum LHV-Sieg bei.
Gegen diese Spielweise fand der Gastgeber kein geeignetes Mittel, um den Siegeszug des LHV zum Stoppen zu bringen. Auch das letzte Aufbäumen des Gastgebers konnte durch die LHV-Mannen in der Schlussviertelstunde mit Erfolg abgewehrt werden.
„Es ist schön, dass wir den Wind aus dem Kamenz-Spiel mitnehmen konnten und weiter erfolgreich sind. Da macht das Handballspielen gleich nochmals so viel Spaß und ich hoffe, dass wir auch in Zukunft an diese Leistungen anknüpfen können“ , so Spieler Conni Böhme.
Bereits am kommenden Wochenende wartet mit Concordia Delitzsch die nächste Herausforderung auf den LHV. Denn die Delitzscher rangieren auf Tabellenplatz zwei, und die Zuse-Städter könnten mit etwas Glück dem nächsten Favoriten ein Bein stellen. (gs)
Der LHV spielte mit : Mienevski, Fischer, Mogieznicki (5), Kahl (2), Schäfer (5), Miehle, Erlitz, Förster (5/1), Sczolcz (8/1), Böhme, Schulz (1), Kaiser (2)