| 02:40 Uhr

Lesungen mit internationaler Beteiligung

Hoyerswerda. Das "Fest der Sorbischen Sprache" findet in diesem Jahr zwar nicht statt. Aber dennoch lesen am 11. dcz1

August zehn Autoren verschiedener Nationen. Zwei Möglichkeiten gibt es, sie zu erleben: Die erste bietet sich um 9 Uhr in der Christlichen Schule Johanneum und die zweite um 18 Uhr im Schloss, teilt der Kunstverein mit. Das Motto für beide Veranstaltungen, die vom PEN Zentrum Deutschland unterstützt werden, lautet "Brücken im Zugwind - sorbische Autoren und ihre Freunde".

Der sorbische Schriftsteller Benedikt Dyrlich hat die Leitung dieses Tages inne. Er will an den 100. Geburtstag seines Landsmannes Jurij Chì{zcaron}ka (1917 - 1941) erinnern. Dyrlich selbst und seine sorbischen Autorenkolleginnen Ro{zcaron}a Domascyna, Dorothea Scholze und Eva-Maria Zschornack werden aus ihren neuesten Werken lesen, ebenso der Tscheche Milan Hrabal sowie Yana Arlt, Wolfgang Wache und Norbert Weiß aus Deutschland.

Die Syrer Dr. Abdewahhab Azzawi aus Gießen und Thabet Azzawi aus Dresden bringen mit ihren Texten und Musik eine besondere Klangfarbe in die Veranstaltungen. Im Schloss sind Gäste gern gesehen, lädt Martin Schmidt, Vorsitzender des Kunstvereins ein.