ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

Lessings heiter-vergnügliche Seite wird beim Kunstverein beleuchtet

Hoyerswerda. Der Kunstverein Hoyerswerda hat am Donnerstag, 12. Mai, einen der besten Kenner der Dichtung von Gotthold Ephraim Lessing aus unserer Region zu Gast. Martin Schmidt/red

Germanist Dieter Fratzke aus Kamenz, der mehr als drei Jahrzehnte lang das Lessing-Museum in Kamenz leitete, wird an diesem Abend ab 19 Uhr im Schloss diesmal eine gar nicht so bekannte Seite des großen Dichters vorstellen.

"Wenn von Lessing und seinem Schaffen die Rede ist, denkt jeder Literaturinteressierte vor allem an die großen Aufklärungsdramen ,Nathan der Weise', ,Minna von Barnhelm' und ,Emilia Galotti' oder an die Fabeln, den ,Laokoon' oder die religionsphilosophischen Schriften. Doch wer kennt eigentlich seine lyrische Dichtung: die heiter-besinnlichen Gedichte und Sinnsprüche, Lieder, gereimten Fabeln und Erzählungen?", fragt Dieter Fratzke. Der einstige Chef des Lessing-Museums zeigt Lessing als den Dichter, dem nichts Menschliches fremd war, der durchaus die heiter-geistreichen Seiten des Lebens zu schätzen wusste. Dies geschieht auch im Vortrag von Fratzke natürlich kurzweilig, anregend und heiter, wie es der Lebenshaltung des großen Dichters entspricht. Bis heute sind diese Gedanken oft noch aktuell und anregend.