Der härteste Konkurrent des Turbine-Athleten konnte dem so aufgebauten Druck nicht standhalten - er brachte keine gültige Weite in den Wettkampf ein. Somit war für Benjamin Behling der Weg zu seinem ersten Landesmeistertitel im Kugelstoßen frei. Damit erfüllte er sich sein selbst gestelltes Ziel. Nun soll bei den Mitteldeutschen Meisterschaften am 5. Februar in Dresden unbedingt eine weitere Medaille folgen.
Auch im Dreisprung der weiblichen Jugend B (16/17 Jahre) erreichte die SG Turbine Lauta mit Bianca Dittmann eine Medaille. In einem spannenden Wettkampf musste sie sich erst im letzten Versuch mit 10,93 Metern einer Sportlerin aus Chemnitz geschlagen geben, die 10,97 Meter erreichte. Bianca Dittman holte Bronze, während der Sieg an Jenny Elbe aus Dresden mit ausgezeichneten 11,41 Metern ging. Bei dieser Athletin liegt die Sprungkraft sozusagen im Blut: Ihr Vater Jörg Elbe war in den 80er- Jahren selbst DDR-Meister und ein international erfolgreicher Dreispringer.
Im Dreisprungwettbewerb der Frauen wollte Janine Hattliep mit der Norm zur Teilnahme an den Deutschen Hallenmeisterschaften im Rücken ihren vorjährigen Landesmeistertitel im Jugendbereich verteidigen. Trotz dreier hervorragender Sprünge jenseits der deutschen Norm von 11,60 Metern gelang es ihr nicht, diese im Protokoll zu vermerken - sie waren leider (noch) ungültig. Dennoch gewann Janine Hattliep den Wettbewerb letztlich mit respektablen 11,40 Metern. Sie will nun am kommenden Wochenende in Ihrer Altersklasse „weibliche Jugend A“ unbedingt die letzte Chance zur Normerfüllung nutzen.

Zum Thema Weitere Ergebnisse
Stefanie Schreiber kam im Dreisprung der weiblichen Jugend B mit 10,62 Metern auf Platz vier. Im Kugelstoßen erreichte sie zudem mit 10,20 Metern den siebten Platz.
Janine Hattliep belegte im 60-Meter-Lauf der Frauen in 8,38 Sekunden den achten Rang.