ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Leichtathletik-Juwelen wollen gut abschneiden

Hoyerswerda.. Bereits seit gestern finden die Deutschen Meisterschaften der Jugend in der Leichtathletik in Fulda statt. Neben Janine Hattlieb vom SC Hoyerswerda ruhen die Hoffnungen auch auf Dreispringer Torsten Meuche von der SG Turbine Lauta und Werfer Martin Stopps vom gleichnamigen Verein. Gunnar Schulze


„Ich hoffe besonders auf ein gutes Abschneiden von Werfer Martin Stopps, der sich gleich in zwei Disziplinen qualifizieren konnte. Zumal er als 17-Jähriger bereits zum zweiten Mal in dieser Altersgruppe startet“ , erklärt Trainer Peter Meuche, der die junge Crew in Hessen begleiten wird. Ungleich schwerer wird es für Janine Hattlieb im Dreisprung und Torsten Meuche. Beide starten zum ersten Mal in der Jugend als junge Athleten. Damit fehlt die große Leistungskonstanz noch.
Dennoch wollen sich die Hoyerswerdaer und Lautaer Leichtathleten nicht einfach geschlagen geben und ihr gewachsenes Leistungsvermögen nachweisen. „Vielleicht kommt es zu einer Überraschung. Ich hab mir auf alle Fälle vorgenommen, den Endausscheid zu erreichen. Dann kann man weitersehen“ , spricht der 16-jährige Torsten Meuche über sein Leistungsziel.
Am Donnerstag nutzten die Athleten die letzten Stunden vor dem Jahreshöhepunkt noch einmal intensiv zur Vorbereitung im Hoyerswerdaer Sportforum, um sich den Feinschliff zu geben.
Ob Rudi Tietz oder Peter Meuche - die erfahrenen Trainer und Funktionäre der Hoyerswerdaer Leichtathletik standen mit Rat und Tat zur Seite. „Es ist schon ein tolles Gefühl, die Juwelen auf einen solchen Wettkampf vorzubereiten. Schon morgen können sie das internationale Leichtathletikgeschehen bestimmen. Das ist eine tolle Herausforderung“ , so das Urgestein der Leichtathleten Rudi Tietz, der darin auch eine Bestätigung der guten Nachwuchsarbeit sieht.