| 01:07 Uhr

Lehrlinge ließen sich auf die Finger gucken

Hoyerswerda/Kamenz.. Ein besonderer Höhepunkt während der Ausbildung im Berufsgrundbildungsjahr Bau- und Metalltechnik bildete am Ende dieses Schuljahres der Leistungswettbewerb an der Außenstelle des Beruflichen Schulzentrums (BSZ) Kamenz in Hoyerswerda.


Alle Kenntnisse, Fähig- und Fertigkeiten, die im Laufe der Ausbildung erlernt wurden, mussten unter Beweis gestellt werden.
In den Kabinetten und Werkhallen herrschte an je drei Tagen eine angespannte konzentrierte Atmosphäre. Während die Schüler der Metalltechnik zwei Pass-Stücke in hoher Präzision und Winkligkeit anfertigten, bewiesen die Schüler der Bautechnik auf gewählten Gebieten des Holz- oder Tiefbaus, im Mauerwerksbau oder beim Putzen ihr Können. Neben den praktischen Fertigkeiten galt es auch, theoretische Aufgaben zu bearbeiten.
Die Planung für die Anfertigung einer Spannrolle mit entsprechender Berechnung war durch die Schüler der Metalltechnik auszuführen. Die zukünftigen Bauleute ermittelten ihren Materialbedarf und zeichneten entsprechende Mauerwerksverbände.
Am Ende erzielte der beste Schüler des BGJs Bautechnik die maximale Punktzahl, der Leistungsbeste der Metalltechnik 226 Punkte von 275 erreichbaren. Für die Lehrerschaft stellte die Durchführung des Leistungswettbewerbs ebenfalls eine Herausforderung dar. (red)