| 17:40 Uhr

Investition
Leere Kuhställe in Bergen wandeln sich zu Erlebnishof

Bergen. Drei verwaiste Rinderställe. Zwei große leere Scheunen. Und ein ungenutztes Sozialgebäude. Was lässt sich mit diesen Gebäuden auf einer Fläche von 6,6 Hektar anfangen?

Die Bauern der Bergener Landwirtschafts-GmbH als Eigentümer haben eine Idee. „Vom Bauernhof zum Erlebnishof“ heißt die Devise. Die Elsterheider Gemeinderäte erteilten dem ehrgeizigen Vorhaben bereits grünes Licht. Sie beschlossen die Aufstellung einen Bebauungsplans für das Ensemble südlich der Ortslage Bergen. „Wir wollen keine Leerstände, sind zudem an einer Weiterentwicklung dieses Standortes interessiert“, sagt Bürgermeister Dietmar Koark. Ein Jahr Leerstand ist genug, findet auch Roland Nuck. Sein Unternehmen, eine 100-prozentige Tochter der Landwirtschafts-GmbH Bergen-Bluno, wolle den ungenutzten Gebäuden eine neue Funktion zuteilkommen lassen. Auf dem Hof, so die Idee, könnten unter anderem Stellflächen für Caravans und Boote entstehen. Ebenso seien Übernachtungsmöglichkeiten für Seenland-Touristen denkbar. „Wir denken da vor allem an Radtouristen und Leute mit kleinem Geldbeutel“, erklärt Nuck. Ebenso würden Indoor-Aktivitäten gut ins Konzept passen.Dass zu einem Erlebnis-Bauernhof Tiere gehören, ist den Landwirten bewusst. Deren Rinder mussten allerdings vor einem Jahr verkauft werden, da sich die Milchpreise scheinbar auf Dauer im Keller bewegen. Ein Hoyerswerdaer Kremserunternehmer mit mehreren Pferden habe sich bereits eingemietet.

(amz)