Die Partnerschaft bietet den Schülern, die auch alle ihre Namen auf das Papier setzten, Unterstützung im Klassenleben bis zum Ende der Grundschulzeit - zum Beispiel bei Veranstaltungen oder mit Spiel- und Lernmaterialien.

Gleichzeitig erhalten sie einen Einblick ins Unternehmen und sind den LebensRäumen bei Veranstaltungen mit kleinen Kulturprogrammen behilflich. So soll die Bindung der Kinder an die Stadt Hoyerswerda gestärkt werden, damit sie nach ihrer Schulzeit in der Region bleiben und zuerst hier versuchen, Arbeit zu finden.

Die Initiative für diese Patenschaft ging von den LebensRäumen aus, die vor Schuljahresbeginn mit der Lindenschule Kontakt aufnahmen. Für den Großvermieter kein absolutes Neuland: Das Unternehmen unterhält bereits eine erfolgreiche Patenschaft mit der AWO Kindertagesstätte imWK IX.