| 01:06 Uhr

Lautes Krachen an der Naherholung

Bröthen/Michalken.. Die Schützen von Bröthen/Michalken wollen es im August richtig krachen lassen. Und zwar im wahren Sinn des Wortes. Zum ersten Mal wird zu Ehren der 30. deutsch-sorbischen Dorffestspiele und des zehnten Jahrestages der Eingemeindung im Ortsteil ein Stadtschützenfest veranstaltet.

Ins Organisationsboot hat sich der Schützenverein „Heideland 1991“ Bröthen-Michalken die Hoyerswerdaer Schützengilde 1991, den Schützenverein 1990 aus Hoyerswerda, den Traditionsschützenverein der kreisfreien Stadt und die Abteilung Bogenschießen des Sportclubs Hoyerswerda geholt. „Ohne die Mitarbeit dieser Vereine hätten wir uns ein solches Fest nicht zugetraut“ , sagt Uwe Tschech vom SV „Heideland 1991“ .
Schon im vergangenen Jahr war die Idee im Schützenverein geboren worden, das Stadtschützenfest einmal in den Hoyerswerdaer Ortsteil zu holen. Anfang des Jahres wurde der Geistesblitz zum festen Vorhaben. Und beim Markt der Möglichkeiten nagelten die Schützen und Ortsvorsteher Manfred Seifert Oberbürgermeister Horst-Dieter Brähmig fest, der prompt die Schirmherrschaft übernahm.
Inzwischen ist das Programm in Sack und Tüten. „Wir wollen für jeden etwas bieten“ , betont Uwe Tschech. Und so warten auf die jüngeren Besucher die Cowboyhüte vom Kubitzberg und die Kulturfabrik Hoyerswerda mit allerlei Aktionen. Außerdem spielt die Schützenkapelle „Heideland“ aus Bröthen/Michalken auf. Zudem laden die Spielmannszüge aus Lauta und Tätzschwitz zum Platzkonzert. Die Jagdhornbläser bringen ihr Können zu Gehör und auf der Wiese an der Naherholung wollen Oldtimer-Besitzer ihre gepflegten Gefährte schaulustigen Besucher präsentieren.
Zahlreiche Gäste haben sich die Schützen schon eingeladen. „19 Vereine haben bereits zugesagt“ , weiß Uwe Tschech zu berichten und rechnet mit rund 250 Gastschützen. Sie alle können um den Titel des Stadtschützenkönigs streiten, während die „normalen“ Besucher ihre Treffsicherheit am Bürgeradler testen können. Auch Luftgewehr- und Bogenschießen ist angesagt. Auf die Besten warten jeweils „ganz individuell gestaltete Pokale“ , verrät Uwe Tschech. Außerdem warten auf die Gäste noch ein paar außergewöhnliche Geschenke.
Eine echte Schau für die Augen sollen auch die historischen Kanonen werden, die aus dem näheren und weiteren Umkreis speziell zu diesem Anlass nach Bröthen/Michalken gebracht werden. (ck)

Zum Thema Das Programm
 Folgende Höhepunkte erwarten die Besucher am 9. August beim Stadtschützenfest in Bröthen/Michalken:
Gegen 13 Uhr gibt ein Böllerschuss das Startsignal für den Festumzug, der von der Feuerwehrstraße bis zum Festgelände an der Naherholung läuft.
Um 13.30 Uhr soll der Festakt beginnen, bei dem die fünf Hoyerswerdaer Schützenvereine einen Ehrensalut zelebrieren. Dann eröffnet Oberbürgermeister Horst-Dieter Brähmig mit einem Kanonenschuss die Schießwettbewerbe.
Um 14.15 Uhr,16 Uhr und 18.30 Uhr erwarten die Besucher drei Kanonaden mit Kanonen und Böllern.
Für 18 Uhr ist die Siegerehrung der besten Schützen geplant.
Um 19.30 Uhr beginnt der große Schützenball mit der Berliner Gruppe „The Travelin-Band“ .

Gegen 21 Uhr ist dann das große Feuerwerk am See geplant.