| 02:40 Uhr

Lautaer Glasvitrinen werden in London montiert

Mitarbeiter der Lautaer Firma sorgen für den reibungslosen Aufbau der 5,50 Meter hohen Vitrine.
Mitarbeiter der Lautaer Firma sorgen für den reibungslosen Aufbau der 5,50 Meter hohen Vitrine. FOTO: Reier
Lauta/London. Die Montage riesiger Glasvitrinen auf britischem Boden ist in vollem Gange: Derzeit bauen Mitarbeiter der Firma Reier aus Lauta speziell angefertigte Schaukästen im Naturhistorischen Museum London auf. Die Glaskonstruktionen sind 5,50 Meter hoch und 4,50 Meter breit und wurden eigens nach den Wünschen des Museums in den Hallen der Reier GmbH entworfen und produziert. Anja Hummel

Insgesamt elf Vitrinen und sechs Sockel, verkleidet mit weißem Marmor, sollen noch in diesem Sommer die Museumslandschaft Londons verschönern. In die verschiedenen Schaukästen sollen unter anderem eine Giraffe, Schmetterlinge, ein Speerfisch sowie See- und Landvögel installiert werden. "Hunderte Schmetterlinge werden auf feinen Drähten fixiert, die dann wiederum in Millimeter kleinen Bohrungen eingeklebt werden müssen", erklärt Christiane Düffort, Prokuristin der Firma Reier.

Doch bevor die Objektbestückung starten kann, muss erst die komplizierte Vitrinenmontage im schmalen Gewölbebau abgeschlossen sein. Einzig dafür hat die Firma eine maßgeschneiderte Hebetechnik, einen Portalkran, entwickelt.

"Das Museum hat uns um zusätzliche Unterstützung gebeten, um Verzögerungen bei der schwierigen Objektmontage zu kompensieren", sagt Christiane Düffort. So liefert das Lautaer Unternehmen nun noch weitere Bauteile für den Vitrinenaufbau, die das Museum eigentlich selber fertigen wollte.

Erst Anfang Mai war eine britische Delegation aus Experten zu Gast im Unternehmen, um die überdimensionalen Schaukästen vor Ort bei einem Probeaufbau zu begutachten (die Rundschau berichtete). Für das Londoner Museum sind die neuen Lautaer Vitrinen die höchsten dort vorhandenen Schaukästen. Der Millionen Euro schwere Auftrag soll bis Mitte Juli abgeschlossen sein.

Weltweit ist die Vitrinen- und Glasbau Reier GmbH eins von nur fünf Unternehmen, die in dem Spezialbau der Schaukästen tätig sind. Ihre Konstruktionen sind auf der ganzen Welt zu sehen, unter anderem im Chicago Art Institute, im Schottischen Nationalmuseum Edinburgh sowie in der Staatlichen Eremitage St. Petersburg.