| 02:40 Uhr

Lautaer Bürgermeister erntet Unverständnis

Leippe/Torno. Der Ortsvorsteher der Lautaer Ortsteile Leippe und Torno, Karl-Heinz Löffler, hat während der jüngsten Ortschaftsratssitzung darüber informiert, dass der Bürgermeister künftig nur noch auf Anforderung Amtsleiter in die Sitzungen des Ortschaftsrats schicken möchte. Das stößt bei den Ortschaftsräten und beim Ortsvorsteher auf Unverständnis. ang1

"Wir haben sechs Sitzungstermine im Jahr und ich glaube nicht, dass wir zu Überstunden der Amtsleiter beitragen", sagte Karl-Heinz Löffler während der jüngsten Sitzung, bei der die Hauptamtsleiterin Katrin Grader zugegen war.

Der Ortschaftsrat wünscht sich zu jeder seiner Sitzungen einen Amtsleiter aus der Verwaltung oder den Bürgermeister dabeit zu haben. "Vorhaben oder Problemfelder können so auf kurzem Weg besprochen und behandelt werden", argumentiert Löffler. Wenn künftig die Amtsleiter nur noch selten oder gar nicht mehr anwesend sind, vermutet Löffler, dass sich der Realisierungszeitraum von Maßnahmen dann entweder nach hinten verschiebt oder gar ganz im Sande verläuft.