ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:47 Uhr

Lauta
Lauta will Bahnhaltepunkt attraktiver machen

Der Bahnhaltepunkt soll in den kommenden Jahren attraktiver gestaltet werden. Die Stadt will im kommenden Doppelhaushalt 2019/2020 Geld in die Hand nehmen.
Der Bahnhaltepunkt soll in den kommenden Jahren attraktiver gestaltet werden. Die Stadt will im kommenden Doppelhaushalt 2019/2020 Geld in die Hand nehmen. FOTO: LR / Sascha Klein
Lauta. Neue Parkplätze und ein neuer Weg könnten 2019 und 2020 gebaut werden. Von Sascha Klein

Die Stadt Lauta will in den kommenden zwei Jahren ihren Bahnhaltepunkt deutlich attraktiver gestalten. Wie Bürgermeister Frank Lehmann auf RUNDSCHAU-Nachfrage betont, sei denkbar, direkt am Haltepunkt sowohl Park & Ride- als auch Bike & Ride-Parkplätze zu errichten. Dadurch könnten einerseits Pendler, aber auch Touristen den Haltepunkt Lauta besser nutzen.

Wann mögliche Bauarbeiten starten, sei jedoch noch nicht klar. Das Projekt solle im kommenden Doppelhaushalt 2019/2020 verankert werden. Dann möchte die Stadt Lauta Geld dafür in die Hand nehmen. „Bisher ist die Situation unbefriedigend“, sagt Lehmann. Der Lautaer Haltepunkt sei zurzeit einer der unattraktivsten auf der gesamten Strecke zwischen Hoyerswerda und Dresden.

Die Deutsche Bahn, so Lehmann weiter, habe signalisiert, dass sie den Bahnhaltepunkt an sich sanieren wolle. Lauta würde das, zum Beispiel durch die Schaffung von Parkplätzen, flankieren. Ein Teil des Areals sei jedoch in privater Hand, so der Bürgermeister. Der Besitzer habe aber signalisiert, gegenüber einer Aufwertung des Geländes aufgeschlossen zu sein. Inwieweit er jedoch ebenfalls investieren würde, vermag Lehmann nicht zu sagen. Die Gespräche zwischen Besitzer und Stadtverwaltung seien allerdings bislang sehr positiv verlaufen, heißt es aus dem Rathaus.