ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:13 Uhr

Kommunalpolitik
Erster Wechsel im Lautaer Stadtrat

 Das ist der neue Lautaer Stadtrat – mit Bürgermeister Frank Lehmann (hintere Reihe, 2.v.r.). Die Fraktion der Freien Wähler ist mit sieben von 15 Abgeordneten die stärkste. Neu sind zwei Stadträte der AfD. Torsten Braune (Bürgerbewegung / hintere Reihe 4.v.l.) scheidet bereits nach der ersten Sitzung aus beruflichen Gründen aus.
Das ist der neue Lautaer Stadtrat – mit Bürgermeister Frank Lehmann (hintere Reihe, 2.v.r.). Die Fraktion der Freien Wähler ist mit sieben von 15 Abgeordneten die stärkste. Neu sind zwei Stadträte der AfD. Torsten Braune (Bürgerbewegung / hintere Reihe 4.v.l.) scheidet bereits nach der ersten Sitzung aus beruflichen Gründen aus. FOTO: LR / Sascha Klein
Lauta. Gleich bei der ersten Sitzung gibt Torsten Braune sein Mandat zurück. Ein langjähriger Stadtrat rückt nach. Zudem schafft der kleiner gewordene Stadtrat seine Ausschüsse ab. Von Sascha Klein

Der neue Stadtrat in Lauta hat sich gefunden. Er ist kleiner geworden – 15 statt 18 Personen. Das liegt daran, dass die AfD durch das Ergebnis bei den Kommunalwahlen im Mai zwar fünf Sitze hätte besetzen können, aber nur zwei Kandidaten hatte. Somit bleiben drei Sitze frei.

Frei bleibt demnächst auch der Sitz des gewählten Stadtrates Torsten Braune (Bürgerbewegung). Nur wenige Minuten, nachdem er den Eid auf die Verfassung geschworen hat, müssen sich die anderen 14 Stadträte bereits mit seiner Abberufung beschäftigen. Der Grund: In Braunes Berufsleben haben sich grundlegende Dinge geändert. Das bedeute, für den Stadtrat stehen Mehraufgaben an. Das bedeutet auch: Beruf und Mandat im Stadtrat seien nicht mehr miteinander vereinbar. Jetzt steht die Frage, ob Braune davon vor der Wahl bereits gewusst hat, aber trotzdem angetreten ist. Das verneint er deutlich. „Ich konnte vor der Wahl nicht wissen, dass sich etwas verändert“, sagt er. Das habe sich erst im Juni abgezeichnet. Kurz danach habe er anzeigen müssen, dass er das Mandat nicht ausfüllen kann.

Also kommt jetzt ein Nachrücker der Bürgerbewegung zum Zug. Dieser Mann ist ein „alter Hase“ in Sachen Lokalpolitik: Laubuschs langjähriger Ortsvorsteher und Stadtrat Günter Schmidt. Wie Lautas Bürgermeister Frank Lehmann (parteilos) betont, habe Schmidt bereits signalisiert, dass er bereit ist.

Was sich in Lautas Stadtrat ändert: Es gibt weniger Sitzungen. Der Stadtrat hat sich entschieden, Verwaltungs- und Technischen Ausschuss abzuschaffen. Diese beiden Gremien haben regelmäßig zwei Wochen vor dem Stadtrat getagt und unter anderem bestimmte Vergaben entschieden. Dementsprechend fällt jetzt jede Entscheidung im Stadtrat. Nächster Stadtrat ist am 4. September. Dann soll das Gremium auch durch Günter Schmidt wieder vervollständigt werden.