ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:27 Uhr

Lauta
Lauta bekommt bald einen neuen Hausarzt

FOTO: Patrick Pleul / dpa
Lauta. Für den Sommer ist eine Praxiseröffnung mit einem jungen Mediziner vorgesehen. Von Anja Guhlan

Gut ein Jahr nachdem der  Hausarzt-Notstand in Lauta ausgebrochen ist, berichtet die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen (KVS) nun über erfreuliche Entwicklungen. „Der Zulassungsausschuss Ärzte Dresden konnte Anfang April einen jungen Hausarzt für Lauta zulassen. Die Planungen für die Praxiseröffnung laufen unserer Kenntnis nach“, erklärte die KVS-Sprecherin Katharina Bachmann-Bux auf Nachfrage der RUNDSCHAU. Nach ihrer Information könnte die neue Hausarzt-Praxis bis Ende Juni diesen Jahres eröffnen.

Die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen möchte aber ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Patienten den neuen Hausarzt nicht sogleich durch eine übermäßige Inanspruchnahme überfordern sollten. Die Praxiseinrichtung und die Organisation der Abläufe ist mit der Eröffnung einer Praxis erfahrungsgemäß noch nicht abgeschlossen. „Es wird darüber hinaus ein wenig Zeit bedürfen, bis alle Abläufe zur Zufriedenheit aller Beteiligten, also sowohl der Patienten als auch aller Mitarbeiter der neuen Praxis, reibungslos funktionieren“, kündigt Katharina Bachmann-Bux an.  

Nach dem Tod des Mediziners Thomas Tränkner  in Lauta vor gut einem Jahr konnte die Hausarzt-Praxis im Leippe-Torno-Center lange Zeit nicht wieder besetzt werden. 1600 Patienten standen plötzlich ohne Hausarzt da. Verschiedene Modelle, um die sich die KVS bemüht hatte - beispielsweise temporär mit einem angestellten Mediziner - waren gescheitert.