Vorgesehen sind unter anderem Redaktionsbesuche bei tschechischen Verlagen und Medien sowie Treffen mit Vertretern der Reisebranche. Neben klassischen Präsentationen gibt es auch ein Speed-Dating-Abendessen mit Vertretern von Medien und Reisebranche. Dabei soll in möglichst kurzer Zeit das Lausitzer Seenland als sehenswertes Tourismusziel präsentiert werden. Pünktlich zur Werbetour erscheint die Übersichtskarte mit Ausflugstipps in tschechischer Sprache in einer überarbeiteten Nachauflage. Zudem absolvieren zwei Auszubildende des Tourismusverbandes und des Zweckverbandes Lausitzer Seenland Brandenburg ein einmonatiges Praktikum beim Reiseveranstalter Thomas Cook in Prag. Die Tschechische Republik ist einer der wichtigsten ausländischen Quellmärkte für das Lausitzer Seenland. Der Reiseverkehr aus Tschechien ins Lausitzer Seenland hat sich mit einem Plus von 58 Prozent im Jahr 2013 auf 7461 Übernachtungen bei insgesamt 2849 Gästeankünften sehr positiv entwickelt, teilt der Tourismusverband mit.