Oktober vergangenen Jahres einen Anhänger des ETC Crimmitschau grundlos in das Gesicht geschlagen. Die Staatsanwaltschaft Görlitz führt deshalb ein Ermittlungsverfahren gegen den Täter.
Das Stadionverbot gelte zunächst bis zum Abschluss der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen, teilte Andreas Friebel mit. Er dankte in diesem Zusammenhang im Namen der Lausitzer Füchse besonders einem Weißwasseraner Füchse-Fan. Durch dessen couragiertes Auftreten habe der Täter gefasst werden können. „Gleichzeitig entschuldigen sich die Füchse bei dem verletzten Crimmitschauer Fan“ , so Friebel.
Derzeit laufen nach Angaben Friebels bei der Staatsanwaltschaft Görlitz noch weitere fünf Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit dem Punktspiel in Crimmitschau am 30. November vergangenen Jahres.
Gegen diese Personen hätten die Lausitzer Füchse bereits Anfang Januar Stadionverbote ausgesprochen. (pm/mh)