Dieses zieht jedes Jahr 17 000 bis 20 000 Besucher an. "Wir sind schon sehr gespannt, welche Eindrücke und Begegnungen uns dort erwarten", sagt Reiner Deutschmann, Vorsitzender des Krabat e.V.

Zirka 40 Männer und Frauen werden die Lausitzer Krabat-Region bei dem Fest in Slowenien vertreten, darunter die Sorbische Volkstanzgruppe Schmerlitz, die am Samstag auf der Hauptbühne auftreten wird. Außerdem werden Ostereiermalerinnen mehr vom Brauchtum der Sorben vorstellen.

Zum zweiten Mal nach 2015 findet damit das Krabat-Fest nicht in der Lausitzer Krabatregion statt, sondern in der kroatisch-slowenische Grenzregion des Zumberakgebirges. Das ist die Heimat des historischen Krabat Johann von Schadowitz alias Janko Sajatovic, der einst in Groß Särchen lebte.

Spätestens seit dem 15. Krabat-Fest im vergangenen Jahr in Wittichenau, als Uskoken aus Krabats Heimat hier zu Gast waren, werden enge Kontakte zwischen beiden Krabat-Regionen gepflegt.