Die Herren der Altersklasse S IV holten in Chemnitz Platz fünf.Sachsenliga Damen
TSG Kraftwerk Boxberg - VfBW Hoyerswerda 1:3

Nach einem schwarzen Samstag in der letzten Woche für die Volleyballfreunde erntet am zweiten Märzwochenende der Verein - VfBW dicke Überraschungspunkte. Beide erste Mannschaften schließen an die Leistungen nach dem Rückrundenstart an und heimsen wichtige Punkte bei Spitzenteams. Dabei ist der Sieg der Sachsenliga-Damen beim Tabellendritten in Weißwasser schon fast symptomatisch.
Eigentlich ein Ergebnis, mit dem die kühnsten Optimisten nicht gerechnet hatten. Die Bankdrücker der letzten Punktspiele Gritt Hannusch und Conny Widera fanden nahtlos ins gut organisierte Spiel von Zuspielerin Maria Radchenko. Schon mit dem Bruch der Serie, dem Satzgewinn im ersten Abschnitt, zeigte der aufgelaufenen VFBW-Sechser; hier will man etwas reißen (25:21 im ersten Satz). Im zweiten Satz fanden die Gast gebenden Ostsachsen besser zum Spiel. Erst gegen Ende des Satzes konnten die Gäste noch einmal den Vorsprung verkürzen, hatten dann aber kleine Konzentrationsschwächen (25:20 für Weißwasser).
In Satz Nummer drei steigerten sich die Gäste. Vor allem durch einen gut aufgelegten Geschwisterangriff der Karg-Schwestern bestimmte der VFBW-Sechser das Geschehen. Unterstützt wurden sie durch kluge Angriffe von Gritt Hannusch und Conny Widera. Die wenigen Schwächen in der Feldabwehr machte der an diesem Tage starke Angriff immer wieder wett. Am Ende reichte es auch im vierten Satz zum Erfolg und Dank des 25:23 zum 3:1-Endergebnis.
Die VFBW-Mannschaft spielte mit: Michaela Klaua, Claudia Karg, Stefanie Karg, Conny Widera, Katrin Kloß, Maria Radchenko, Anett Rosemann und Gritt Hannusch (fl)