ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:39 Uhr

Lauftreff-Aktive ganz vorn

Der 31. Großkoschener Seelauf hatte am Wochenende mit über 300 Läufern wieder eine starke Beteiligung. Nach genau 18:47 Minuten über fünf Kilometer stand mit dem elfjährigen Tom Lutze aus Schwedt der erste Sieger über die Hauptläufe fest.

Elisa Deutschmann vom Lauftreff Lausitz e.V. lief in 23:09 Minuten auf den dritten Platz in ihrer Altersklasse W 14/15. Aus einheimischer Sicht hervorzuheben war das Laufduell der Behindertensportler in der 37. Minute. Rainer Schlachte war beim Knappenseelauf seinem Laufkameraden Rene Kootz noch unterlegen, lief diesmal wenige Sekunden vor ihm über die Ziellinie. Immerhin ging es hierbei um Platz 1 und 2 in der Altersklasse M 20. Die doppelte Distanz bewältigte Behindertensportler Stefan Mandrossa: Die zehn Kilometer schaffte er 1:17 Stunden.
Um wichtige Punkte in der Niederlausitz-Cup-Wertung kämpften auch die Damen auf ihrer Hauptstrecke über zehn Kilometer. Die Siegerin des Knappenseelaufes 2008, Katrin Tanzmann (SV Königswartha), gewann in 40:04 Minuten auch am Senftenberger See. Sie verwies die Brandenburger Conny Neumann (43:40) vom LC Cottbus und Kathrin Palm (43:44) aus Potsdam klar auf die Plätze. Kurz darauf folgte die derzeit führende im diesjährigen Vattenfall-Trio-Cup, Alexandra Skeries (44:09, BSG Pneumant Fürstenwalde). Für Hoyerswerda sehr erfreulich, dass Ulrike Dehlitsch vom SV 1990 mit ihrem beherzten Lauf in 47:18 Minuten nicht nur den 2. Platz in ihrer Altersklasse errang, sondern sich in der Trio-Cup-Wertung auf den dritten Platz vorschob. Auch Jeannette Deutschmann vom Lauftreff Lausitz liegt nach dem zweiten Wertungslauf mit Platz 5 bestens im Rennen. Mit ihrer Zeit von 47:58 Minuten sicherte sie sich in Großkoschen nicht nur den 3. Platz in ihrer Altersklasse, sondern gewann auch die Sonderwertung zur Kohlemeisterschaft bei den Damen. Bei den Herren sicherte sich Thomas Teich vom NLLB Cottbus in 1:19:25 Stunden über 17,7 km diesen Titel. Tagessieger über die Umrundung des Senftenberger Sees wurde der Führende im Vattenfall-Trio-Cup, Wolfgang Herke (1:02:32 h) von der BSG Pneumant Fürstenwalde. Auch in diesem Jahr haben die Läufer in der Trio-Cup Wertung den Lauf am Senftenberger See wieder stark geprägt. 85 Cupläufer haben sich vor dem abschließenden Lauf am Ilsesee am Samstag, dem 30. August, 15 Uhr in Großräschen) platziert. Für Hoyerswerda liegen weiterhin Rene Unruh (1:13:01 h) vom Lauftreff Lausitz (9. Platz), Gerd Sickert (1:16:45 h) von den Iron Igels (13. Platz), Wladimir Rul (1:17:44 h) auf Platz 15 und David Habeck (1:16:34 h) vom Lauftreff Lausitz auf Platz 17 sehr gut im Rennen. (no)