ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:29 Uhr

Baby der Woche
Ein Mädchen zum Muttertag

 Die Eltern Laura Marlen Pick und David Linke aus Laubusch mit ihrem ersten Kind: Anna-Maria Susanne Pick.
Die Eltern Laura Marlen Pick und David Linke aus Laubusch mit ihrem ersten Kind: Anna-Maria Susanne Pick. FOTO: Arlt Martina
Hoyerswerda. „Mit der Geburt von meinem Enkelkind Anna-Maria Susanne ist ein Muttertagsgeschenk wohl kaum zu toppen. Dazu ist es noch ein Sonntagskind, es ist ein tolles Geschenk für uns alle“, so Oma Marlen Pick aus Laubusch. Von Martina Arlt

Bei der Geburt des kleinen Mädchens standen der 19-jährigen Laura Marlen Pick ihr Freund David Linke und Mama Marlen Pick unterstützend zur Seite. Immerhin verbrachte Oma Marlen 48 Stunden im Klinikum bei ihrer Tochter Laura. Mit einer Woche Verspätung war es dann endlich soweit. Genau zum Muttertag am 12. Mai 2019 erblickte Baby Anna-Maria Susanne Pick um 10.10 Uhr mit einem Gewicht von 3685 Gramm und einer Größe von 52 Zentimetern im Seenland-Klinikum Hoyerswerda das Licht der Welt. Die junge Mama Laura konnte ihr Glück anfangs kaum realisieren. Auch Onkel Martin Linke aus Lauta und Lauras Bruder Dominik (14) waren sich den Nachwuchs gleich vor Ort in Hoyerswerda anschauen. Doch das junge Paar Laura und David freuten sich riesig über das Töchterchen.

Die 19-jährige Hausfrau Laura lernte ihren David 2012 über das Internet kennen. David Linke (23) ist beruflich als Pflegekraft tätig. Laura wuchs in Laubusch auf, doch beide sind gebürtige Spremberger. Seit 2019 wohnen sie nun gemeinsam in Laubusch und haben seit wenigen Tagen eine kleine Familie. Sie wohnen ganz in Familie mit drei Parteien, Großeltern und Uropa, in einem Haus. Irgendwann soll es noch einmal ein Geschwisterchen geben, denn Anna-Maria Susanne soll kein Einzelkind bleiben.

„Bei der Namensgebung mussten wir nicht so lange nachdenken. Denn Anna-Maria stammt von meiner Uroma und Susanne hieß Lauras Oma. Somit war alles klar“, erzählt Papa David. Nach einem Jahr Elternzeit möchte Laura auch beruflich vorankommen. Erzieher oder Alltagsbetreuer könnten die Berufsrichtungen werden. Die Betreuung von Picks Töchterchen übernehmen dann die Erzieher der Kita „Brüderchen und Schwesterchen“ in Laubusch.

„Kindermädchen werden wir schon gern machen. Doch meine Tochter muss mit ihrem Freund schon selbst damit zurecht kommen. Wir mussten uns damals auch durchboxen, das schaffen die beiden schon“, sagt Oma Marlen Pick, die seit mehr als 20 Jahren in Laubusch lebt.

Babyausstattung ist bei Laura und David reichlich vorhanden, denn sie bekamen viele Dinge geschenkt.

In der Freizeit hält sich das junge Paar gern in der freien Natur auf. Sie fahren auch gerne Fahrrad oder starten Spaziergänge. David spielt in seiner Freizeit auch gern einmal Fußball.