| 16:57 Uhr

Landratsamt befürwortet Polizeiarbeit auf Kornmarkt

Bautzen. Idas Bautzener Landratsamt stellt sich nach den jüngsten Ereignissen auf dem Kornmarkt hinter die Polizei und befürwortet ihr Vorgehen. Darüber informiert es in einer Pressemitteilung. red/dh

In der Nacht zum vergangenen Freitag kam es erneut zu Ausschreitungen zwischen jungen Flüchtlingen und jugendlichen Einheimischen auf dem Kornmarkt in Bautzen. Dabei geriet laut Landratsamt ein Asylsuchender in den Fokus der Beamten. Es sei nicht das erste Mal, dass der junge Mann im Stadtgebiet Bautzen auffiel. Er sei als Mehrfachintensivtäter auch für Gewalttaten polizeilich bekannt. Durch das wiederholt auffällige Verhalten bestehe eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit. "Aus diesem Grund habe ich in Absprache mit der Polizei und unserem Landrat Michael Harig entschieden, diesen Asylbewerber in einer anderen Einrichtung im Landkreis Bautzen unterzubringen", erklärt der erste Beigeordnete des Landkreises, Udo Witschas. Das sei mit sofortiger Wirkung geschehen. "Wir hoffen, die Lage durch diese Entscheidung entschärfen zu können", so Udo Witschas.

Wie das Landratsamt weiter mitteilt, hatte nach den Vorfällen auf dem Bautzener Kornmarkt im vergangenen September die Polizei ihre Präsenz auf der "Platte" erhöht. Seit fast einem Jahr seien die Beamten täglich vor Ort, um für Sicherheit und Ruhe zu sorgen. "Wir sind dankbar für die Arbeit der Polizei. Sie trägt zu einem höheren Sicherheitsgefühl in unserer Bevölkerung bei", sagt Udo Witschas.