ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:17 Uhr

Kreis Bautzen kann loslegen
Landesdirektion winkt Kreis-Haushalt durch

Dresden/Bautzen. Rund eine Milliarde Euro umfasst der Haushalt des Landkreises Bautzen in den kommenden zwei Jahren. Die Städte und Gemeinden zahlen durch die Kreisumlage mit. Sie bleibt mit 32,0 Prozent stabil. Von Sascha Klein

Die Landesdirektion Sachsen hat den Doppelhaushalt 2019/20 des Landkreises Bautzen bestätigt. Das teilt die Landesdirektion am Donnerstag mit. Der Haushaltsplan 2019 hat im Ergebnishaushalt ein Volumen von etwa 507 Millionen Euro. Für Investitionen sind rund 63 Millionen Euro vorgesehen. Im Jahr 2020 steigt das Volumen des Ergebnishaushaltes auf rund 510 Millionen Euro. Davon sind rund 116 Millionen Euro für Investitionen eingeplant, heißt es. Mit 105 Millionen Euro fließt der Großteil der Investitionen in den Ausbau des Breitbandnetzes. Weitere 75 Millionen Euro sind für Baumaßnahmen, insbesondere für den Schulhaus- und den Straßenbau, vorgesehen. In beiden Haushaltsjahren plant der Landkreis Bautzen, Kredite in Höhe von insgesamt 10,8 Millionen Euro aufzunehmen. Rund 5,4 Millionen Euro fließen in die Tilgung von Krediten. Die Kreisumlage beträgt jeweils 32,0 Prozent. Damit bleibt sie gegenüber 2017/2018 unverändert.