| 02:46 Uhr

Lachendes und weinendes Auge

Tränen hab' ich nicht gelacht, beim Karneval in diesem Jahr. Daran hat auch der Aschermittwoch nichts geändert.

Der hatte wirklich eine Chance. Immerhin gaben die Blau-Gelben vom HKC den Schlüssel fürs Hoyerswerdsche Rathaus zurück. Ein Ritual. Seit Jahren. Für mich war's Neuland - und verzeihen Sie den Ausdruck: pupstrocken.

Müde Männer statt tanzender Funken, Abrechnung statt Einladung. Klar war die Session lang. Die Helden sind erschöpft. Doch der letzte Auftritt geht auch anders. Mit einem Augenzwinkern. Wenn schon nicht Lachen, dann wenigstens Schmunzeln. Beispielsweise über eine Ballerina im Tutu. Und ein dreifaches Helau auf "Ballerina Skora". Als Mutmacher für die nächste närrische Zeit. Die kommt. So sicher wie Aschermittwoch.