Sie ist eine Schönheit, die nie vergehen sollte – und sie ist aus Eisen: Im Sommer 1976 bekam Hoyerswerda eine überdimensionale, kunstgeschmiedete Rose geschenkt. Ihr Schöpfer Alfred Wricke (1934-2008) war selbst ein großer Bewunderer aller Rosen.
Der Schlosser wohnte mit seiner Familie ab 1965...