ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:35 Uhr

Country und Folk
Mary’s Men setzt auf Musikmix

Das Musiktrio „Mary´s Men“ aus Hoyerswerda gibt in der urigen Kellerkneipe „Dudelsack“  in  Spremberg zahlreiche  Country- und Folksongs zum Besten.
Das Musiktrio „Mary´s Men“ aus Hoyerswerda gibt in der urigen Kellerkneipe „Dudelsack“ in Spremberg zahlreiche Country- und Folksongs zum Besten. FOTO: Anja Guhlan
Hoyerswerda/Spremberg. Die Band aus Hoyerswerda spielt Musik, die sowohl dem Trio Spaß macht als auch dem Publikum. Von Anja Guhlan

 Irische  Folkmusik ist ihre absolute Leidenschaft. So fängt das Musiktrio „Mary’s Men“ aus Hoyerswerda in der urigen Kellerkneipe „Dudelsack“ in Spremberg auch damit an, Folksongs wie „Galway Girl“ oder „Irish Stew“ zu spielen. Die Musiker haben sichtlich Spaß.

„Vor etwa sieben Jahren wollten wir unbedingt Folksongs von der grünen Insel Irland dem Publikum zu Gehör bringen“, erinnern sich Bernd und Marion Hannemann. Spontane gemütliche Runden im Hoyerswerdaer Irish Pub „Black Raven“ und das Haus- und Folkfest im Pub im Jahr 2011 mit ihrem ersten Auftritt waren Auslöser zur Gründung des Musiktrios mit Andreas Forster. Seither spielen sie in verschiedenen lokalen und regionalen Stätten und proben ein- bis zweimal im Monat gemeinsam.

„In der Zwischenzeit hat sich der Schwerpunkt unserer Musik auf die Country- und Linedancemusik verlagert. Auch das Repertoire an Titeln der Schlager- und Popbranche ist stark gewachsen“, erklärt Bernd Hannemann und fügt hinzu: „Wir legen viel Wert auf einen Musikmix, der Spaß macht, sowohl uns als auch dem Publikum.“

Frontfrau und Sängerin Marion Hannemann, auf englisch „Mary“ genannt, singt mit viel Stimme die Songs und strahlt echte Leidenschaft aus, während sie von ihren beiden Männern Bernd Hannemann an der Gitarre und Andreas Forster am Keyboard begleitet wird. Manchmal kommen auch Instrumente wie Mundharmonika, Tamburin oder ein Banjo zum Einsatz. Immer mit dabei: „Herbert Boss“, der Drumcomputer.

Die Musik von „Mary’s Men“ lässt das Publikum anfänglich mitwippen und mitklatschen. Die Aufregung vor jedem Auftritt bei Marion ist mit ein paar Liedern sichtlich verschwunden.

Übrigens singt Marion Hannemann, die ausgebildete Sängerin ist, auch noch in anderen Formationen wie dem Hoyerswerdaer Kammerchor. „Musik hat mich schon seit meiner Kindheit begleitet“, erzählt  die 52-Jährige. Doch die Musik zum Beruf machen, das wollte sie nie. „Musik ist ein schöner Ausgleich zum Beruf“, sagt sie.  Irgendwann an dem Abend im „Dudelsack“ singt das Publikum mit. Zumindest die Refrains.

 Zu vielen Auftritten von „Mary’s Men“ werden die Linedancer der Region eingeladen. „Wenn sie zu unserer Musik in ihren Reihen tanzen, geben sie uns sehr viel Energie zurück“, bemerkt Bernd Hannemann. Der 57-Jährige tanzt mit seiner Frau inzwischen selbst in einer Linedance-Gruppe. Manchmal singen Marion und Bernd Hannemann auch im Duett wie beim Song „Stumblin In“: „Das ist unser Lieblingsduett und es macht uns besonders viel Spaß“, sagt er.

Das Trio covert ausschließlich Songs aus den Bereichen Folk, Country und Pop. Erst wenn einige der Titel im Englischen sehr kompliziert klingen, macht das Trio einfach eine deutsche Version daraus.  Aber auch deutsche Lieder werden ab und an gespielt. So käme beispielsweise „Hoch auf dem gelben Wagen“ beim Publikum an.  Dann wie gibt es wie am Abend im Spremberger „Dudelsack“ am Ende stets großen Applaus.