ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:03 Uhr

Konzert in Bautzen
Lieder, Tänze und Gesang

Die Musiker des Quartetts „Chordophone“ - Bettina Witke, Matthias Reichel, Arthur Malinowski und Helfried Knopsmeier - laden in das stilvolle Ambiente der Röhrscheidtbastei ein.
Die Musiker des Quartetts „Chordophone“ - Bettina Witke, Matthias Reichel, Arthur Malinowski und Helfried Knopsmeier - laden in das stilvolle Ambiente der Röhrscheidtbastei ein. FOTO: Stefan Zuschke / SNE / Stefan Zuschke/SNE
Bautzen. Künstler des Sorbischen National-Ensembles Bautzen laden für den 9. Mai zu „Klingenden Nachtfantasien“ in die Röhrscheidtbastei ein.

Die Röhrscheidtbastei in Bautzen hat sich zu einer Spielstätte etabliert, in der Künstler des Sorbischen National-Ensembles ihre eigenen Ideen verwirklichen. Mit ihrem einzigartigen Programm „Klingende Nachtfantasien“ laden die Musiker des Quartetts „Chordophone“ – Bettina Witke, Matthias Reichel, Arthur Malinowski und Helfried Knopsmeier – für Mittwoch, 9. Mai, in das stilvolle Ambiente der Röhrscheidtbastei ein. „Improvisierte Tänze und Lisa Zschornack als Sprecherin und Sängerin runden das Programm mit gemeinsamen Darbietungen ab“, kündigt Stefan Zuschke vom Bautzener Ensemble an.

Aus dem großen Schatz der Smolerschen Sammlung werden zwei sorbische Volkslieder in einer Bearbeitung von Helfried Knopsmeier uraufgeführt. Energie und Emotion des 2. Streichquartetts von Henryk Mikolaj Górecki übertragen sich auf einen Improvisations-Tanz und werden so auch für die Augen erlebbar.

Im zweiten Teil des Konzertes entführen die „Adiemus“-Variationen von Karl Jenkins in die Welt der populären Musik. Den Abend beschließend heißt es in „Dobra nóc“ – „... da lass die Sorgen weichen, da lass den Spielmann streichen zu tausend guter Nacht.“ Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr.

(red/dh)