ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:46 Uhr

Konzert
Klingende Nachtphantasien im Bautzener Bürgergarten

Bautzen. Musik, Tanz und Gesang sind vor der Kulisse der Altstadt zu erleben.

Unter der einzigartigen Kulisse von Bautzens Altstadtsilhouette wollen die Musiker der Ensembles Chordophone Am Donnerstag, 21. Juni, erneut mit klingenden Nachtphantasien begeistern. Nach der gelungenen Premiere in der Röhrscheidtbastei wagt sich das Streichquartett um Arthur Malinowski (Bratsche und große sorbische Geige), Bettina Wittke (Violine), Matthias Reichel (Geige und kleine sorbische Geige) und Helfried Knopsmeier (Cello) nun in neue klangliche Herausforderungen unter freiem Himmel. Unterstützt werden die Musiker von der Schauspielerin Liza Zschornack mit Rezitation und Gesang sowie Martin Pižga mit Tanzimprovisationen, kündigt das Sorbische National-Ensemble Bautzen an.

Aus dem großen Schatz der Smolerschen Liedersammlung erklingen zwei sorbische Volkslieder in exklusiver Bearbeitung von Helfried Knopsmeier. Dabei entsteht eine gelungene Symbiose zwischen Melodie und Rezitation der Texte in deutscher und sorbischer Sprache.

Das 2. Streichquartett „Quasi una Fantasia“ von Henryk Mikołaj Górecki ist voller Energie und Emotionen. Diese Eigenschaften werden instrumental und vor allem auch tänzerisch eindrucksvoll übermittelt.

Im zweiten Teil des Konzertes entführen die „Adiemus“-Variationen von Karl Jenkins in die Welt der populären Musik. Der Text ist hierbei in einer Fantasiesprache verfasst und soll verdeutlichen, dass es in der Welt der Musik keine Sprachbarrieren gibt und der Klang für jeden verständlich ist.

Den Abend beschließend heißt es im sorbischen Volkslied „Dobra noc“: „...da lass die Sorgen weichen, da lass den Spielmann streichen zu tausend guter Nacht...“

Die „Klingenden Nachtphantasien“ beginnen am 21. Juni um 19.30 Uhr im Bürgergarten des Sorbischen National-Ensembles.

(red/dh)